Food-Fitness Stylebook Logo

Statt Soja, Mandel, Reis & Co.
Trinken Sie auch schon Erbsenmilch?

Die Auswahl im Supermarktregal wird durch immer neue Kuhmilch-Alternativen erweitert. Nun soll ein besonders gesunder Neuankömmling Soja-, Reis-, Mandelmilch und Co. den Rang ablaufen, auch wenn es zunächst befremdlich klingt: Erbsenmilch. STYLEBOOK.de verrät, warum das neue Superfood garantiert auch bald zu uns „überläuft“.

In Zeiten von Laktose-Intoleranz und Hormoneinsatz in der Viehzucht weichen immer mehr Konsumenten auf Alternativen zu Kuhmilch aus. Jedoch sind auch die nicht mehr uneingeschränkt zu empfehlen. Sojaprodukte sollen, zu häufig verzehrt, in den menschlichen Stoffwechsel eingreifen, Reismilch mit Süßungsmitteln und Geschmacksstoffen hergestellt werden und der enorme Wasserverbrauch beim Mandelanbau ein großes Umweltproblem darstellen. Aber keine Sorge: Jetzt gibt es etwas Neues.

  • Frau trinkt Milch

    Foto: Getty Images

    Soll super schmecken UND mega-gesund sein: Erbsenmilch

Milch aus Erbsen
Zugegeben: So richtig lecker klingt „Erbsenmilch“ nicht. In Wahrheit aber soll sie weder geschmacklich noch farblich an ihre grüne Ursprungspflanze erinnern. Angeblich ist sie cremig, süß und ganz ähnlich zu Kuhmilch, einer speziellen Filterungsmethode sei dank, die ihre guten Nährstoffe konserviert. Und davon hat sie extrem viele!

Flüssiges Superfood
Genauso viel Protein, bedeutend mehr Kalzium und Vitamin D, aber nur halb so viel Zucker – der „guten alten“ Kuhmilch läuft die vegane Erbsenvariante mühelos den Rang ab. Obendrein bringt sie, anders als ihre pflanzlichen Kollegen, auch wertvolle Omega-3-Fettsäuren ins Glas, dafür weniger Kalorien und Zusätze. Auf der Webseite der Ökomarke Ripple Foods – übrigens die Erfinder und bislang einzigen Hersteller von Erbsenmilch – ist übersichtlich veranschaulicht, welche konkreten Vorzüge ihr Zauberprodukt gegenüber sämtlichen existierenden Milchalternativen hat.

  • Erbsenmilch

    Foto: PR

    „Ripple Food“ ist der erste und bislang einzige Hersteller von Erbsenmilch

Der einzige Haken
So viele Vorzüge haben natürlich ihren Preis: Umgerechnet rund 4,50 Euro kosten etwa eineinhalb Liter. Ab dem 2. Mai ist Erbsenmilch im Handel, dann aber auch nur in Filialen des US-Biomarkts Wholefoods erhältlich, sprich in Amerika. Dort gibt es Erbsenmilch dann in den Varianten „Original“, ungesüßt, Vanille und mit Schokodengeschmack; ihre guten Inhaltsstoffe und positiven Nähwertinformationen haben sie alle gemeinsam. Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis Erbsenmilch auch hierzulande Einzug hält.

Anzeige

Kommentare