Stylebook-Logo Digital Lifestyle Stylebook Logo

Zu sexy oder zu schwanger?
Darum sperrte Instagram dieses Fitness-Model

Brittany Perille Yobe ist Fitness-Model und postet regelmäßig Bilder von sich beim Training auf Instagram. Doch als sie schwanger wurde, sperrte die Plattform ihren Account.

Fitness-Bilder von duchtrainierten Bauchmuskeln auf Instagram? Kein Problem, solche Posts sehen wir jeden Tag. Eine Schwangere, die ihren Babybauch beim Training zeigt? Gesperrt! Darf eine werdende Mutter sich also nicht beim Sport filmen und das Video auf Instagram posten? Nein, glaubt Brittany Perille Yobe. Nachdem das Fitness-Model ein Video hoch lud, dass sie im fünften Monat schwanger beim Gewichtheben mit kleiner Babykugel zeigte, sperrte Instagram nämlich kurzerhand ihren Account.

  • Brittany Perille Yobe

    Foto: Instagram/ brittanyperilleee

    Instagram war dieser Post doch tatsächlich zu nackt, auch wenn Brittany Perille Yobe Yoga-Pants und Sport-Bh trägt

Fitnessmodel wegen„Nacktheit“ gesperrt
Die Fotoplattform will zu viel nackte Haut gesehen haben. Sie sperrten den Account mit der Begründung, Brittany Perille Yobe hätte sich nicht an die Richtlinien der Instagram Community gehalten. „Wir deaktivieren Accounts, die Inhalte posten, die sexuell anzügliche Inhalte enthalten oder Nacktheit“, schrieb Instagram in ihrer e-mail an die Betroffene.

Diskriminiert Instagram Schwangere?
Für die 27-Jährige steckt aber ganz klar Diskriminierung von Schwangeren dahinter. Im Gespräch mit dem „People Magazin“ sagte sie jetzt: „Ich habe schon unzählige Work-out-Videos aus dem Gym gepostet. Jedes Mal trug ich einen Sport-BH und eine Yoga-Hose. Doch diesmal war es anders. Es war das erste Video, das mich während meiner Schwangerschaft beim Training zeigte. Dort wo mein Sixpack einmal war, war eine kleine Babykugel. Ich glaube, mit meinem Babybauch konnte Instagram nicht umgehen.“

Brittany Perille Yobe kann fast eine Millionen Follower auf Instagram aufweisen. Sie war geschockt, als ihr Account gesperrt wurde, und konnte sich nicht erklären, inwiefern sie gegen die Richtlinien des Netzwerkes verstoßen habe. Für die fitte Blondine war es besonders ärgerlich, zumal ihr Geschäftsmodel auf Instagram basiert. Von hier aus promotet Brittany Perille Yobe nämlich ihre Fitnessbücher.

Fitness-Model jetzt populärer als vorher
Mittlerweile ist der Instagram-Account von Brittany Perille Yobe wieder aktiv. Ihr öffentlicher Protest dürfte einiges dazu beigetragen haben. Vor wenigen Stunden postete sie zu einem ihrer Bilder die Worte „Es gab keine Chance, dass ich ohne Kampf aufgegeben hätte, was ich mir alles aufgebaut habe. Das hier ist für alle starken Mütter und Schwangeren da draußen".

Anzeige