Stylebook-Logo Fashion Week Berlin Stylebook Logo

Fashion Week Berlin Winter 2016
Die Highlights vom Laufsteg

Halbzeit auf der Berlin Fashion Week 2016. Was gab es zu sehen? Viele Vögel bei Dorothee Schumacher und Killian Kerner und Topmodel Karolina Kurkova (31) als Überraschungsgast bei Guido Maria Kretschmer.

Was gibt es auf dem Laufsteg zu sehen? Wer sitzt in der Front Row? Und welchen Gossip gibt es zu hören? STYLEBOOK.de stellt die Hightlights der aktuellen Berlin Fashion Week (19. bis 22. Januar 2016) vor.

►  Tag 2, Mittwoch (20. Januar)

Dorothee Schumacher
Auch bei der Designerin aus Mannheim stehen die 70er-Jahre immer noch hoch im Kurs. So gab es unter anderem Boho-Kleider mit Federnprint (die Kollektion war vom Kranich inspiriert) und Midiboots mit Blockabsatz im Patchworkstil oder Snake-Optik zu sehen. Böse Zungen behaupteten allerdings nach der Show, die Kollektion sähe aus wie frühere Kollektionen von Isabel Marant.
Highlight: Star-Bloggerin Pernille Teisbaek in der Front Row.

  • Dorothee Schumacher

    Foto: Getty Images

  • Dorothee Schumacher

    Foto: Getty Images

Malaikaraiss
Die Architektur des Finnen Alvar Aalto und eine Reise nach Finnland waren die Inspirationsquellen von Designerin Malaika Raiss. Dementsprechend waren die Silhouetten sehr geometrisch und schnörkellos, die Farben kühl und pudrig.
Highlight: Hauchdünne Tops, die mit wattierten Röcken mit Steppmuster kombiniert wurden.

  • Malaikaraiss

    Foto: Getty Images

  • Malaikaraiss

    Foto: Getty Images

Laurèl
Die Jubiläumskollektion „Say My Name“ (Chefdesignerin Elisabeth Schwaiger entwirft seit 20 Jahren für Laurèl) war sowohl ein Rückblick auf die Anfänge des Labels als auch ein Ausblick auf die Zukunft. So gab es neben Strick in hellen Tönen auch Abendkleider aus silbernem Pannesamt zu sehen, die angelehnt sind an ein Vogue-Cover von 1997.
Hightligth: Zum Finale trugen vier Models Mohairpullover mit eingestrickten Namen auf dem Rücken: Diane (Kruger), Amber (Valetta), Stella (Tennant) und Christy (Turlington) – diese Supermodels liefen 1996 für Laurèl in Mailand.

  • Laurel

    Foto: Getty Images

  • Laurel

    Foto: Getty Images

Kilian Kerner
2016 wird das Jahr des Vogels. Auch Kilian Kerner (36) zeigte Prints vom Piepsmatz. Kleider, Röcke und Hosen waren teilweise ganz aus Stoffteilen in verschiedenen Farben zu Vogelmotiven zusammengenäht.
Highlight: Kreisch, ganz viele Anna Wintours auf dem Laufsteg! Doch warum die Models mit blonder Bob-Perücke und riesiger Sonnenbrille verkleidet waren, will der Designer demnächst enthüllen. Es soll sich um ein neues Projekt von Kilian Kerner handeln.

  • Kilian Kerner

    Foto: Getty Images

  • Kilian Kerner

    Foto: Getty Images

Guido Maria Kretschmer
Der Fokus lag auf Strick bei der femininen Tagesmode und aufwendiger Verarbeitung bei der funkelnden Abendgarderobe. Viel Pink und Rot, aber auch Grün-Töne und Beige-Weiß in Kombination mit Schwarz waren zu sehen – insgesamt war alles very Guido. Zusammenfassend kann man sagen, dass seine Sprüche als „Shopping King“ origineller sind als seine Entwürfe. Trotzdem: Guido ist mit Abstand der sympathischste Designer der Berlin Fashion Week, beim Runway-Finale bedankte er sich fast bei jedem Front Gast einzeln.
Highlight: Zum Finale erschien die Braut mit zwei Mini-Mes an ihren Händen. Dafür gab es Standing Ovations, auch vom prominenten Überraschungsgast in der Front Row: Topmodel Karolina Kurkova (31).

  • Guido Maria Kretschmer

    Foto: Getty Images

  • Guido Maria Kretschmer
  • Karolina Kurkova

    Foto: Getty Images

►  Tag 1, Dienstag (19. Januar):

Riani
„You are unique & Riani loves you“ lautete das diesjährige Motto. Dementsprechend einzigartig war die Riani-Show. Das lag aber nicht unbedingt an der Mode (70ies-Style, viel Strick und Leder in warmen, gedeckten Tönen und Mustern), sondern an den Models. So lief Drag-Queen Olivia Jones (46) über den Laufsteg, Ex-Schwimmerin Britta Steffen (32), das Plus-Size-Model Mona Engländer und laut Gerüchten sogar ein Flüchtingsmodel.
Hightlight:
Eine David Bowie-Hommage durfte am Ende auch nicht fehlen. Ein Model war mit dem berühmten zweifarbigen Blitz im Gesicht geschminkt. Dafür gab es am Ende viel Applaus.

  • Riani

    Foto: Getty Images

  • Riani

    Foto: Getty Images

Lena Hoschek
Die österreichische Designerin entführte mit ihrer neuen Kollektion „The Brits“ nach Großbritannien. Trotz Gummistiefeln, karierten Westen und karierten Kniestrümpfen war die Mode immer noch dank Tellerröcke und Blumenprints Hoschek-typisch weiblich. Bei dieser Kollektionen wäre sogar die Queen absolutly amused!
Highlight: „GNTM-“Siegerin Luisa Hartema (21) als weiblicher Sherlock Holmes auf dem Laufsteg.

  • Lena Hoschek

    Foto: Getty Images

  • Lena Hoschek

    Foto: Getty Images

Marc Cain
Ob Marc Cain-Chefdesignerin Karin Veit Fan von Alessandro Michele (43) ist? Die Mode sah aus, wie eine Mischung aus der neuen Nerd-Kollektion von Gucci und den Kostümen vom Kultfilm „The Royal Tenenbaums“: Die Models trugen Hornbrillen, braven Seitenscheitel, Mustermix und Hosenanzüge in süß-pudrigen Pastellfarben.
Hightlight: Irina Shayk (30), die neue Flamme von Hollywood-Hottie Bradley Cooper (41), saß in der Front Row.

  • Marc Cain

    Foto: Getty Images

  • Marc Cain

    Foto: Getty Images

  • Irina Shayk

    Foto: Getty Images

Dawid Tomaszewski
Der gebürtige Pole überzeugte auch diese Saison mit einer extrem-eleganten Kollektion. Dieses Mal standen die 70er-Jahre Pate. So gab es gemusterte Rollis, Capes und bodenlange Mäntel in Beige, Schwarz und Kaminrot zu sehen.
Highlight: Röcke und Hosen in metallisch glänzenen Regenbogenfarben.

  • Dawid Tomaszewski.

    Foto: Getty Images

  • Dawid Tomaszewski.

    Foto: Getty Images

Weitere Infos zu den Schauen finden Sie im STYLEBOOK-Schauenplan.

Anzeige

Kommentare