Stylebook Logo

Unser neues It-Piece?
Die erste Leggings gegen Cellulite ist da!

Wer Orangenhaut hat, weiß, wie sie sich in Leggins unvorteilhaft abzeichnet. Dieses brandneue Modell soll Cellulite verschwinden lassen können – und zwar dauerhaft! STYLEBOOK.de fragte beim Experten nach, ob das wirklich sein kann.

Langsam aber sicher haben wir es eingesehen: Gegen Cellulite ist kein Kraut gewachsen. Zwar gibt es die eine oder andere natürliche Methode, um die Ausprägung der Dellen zumindest leicht zu lindern (beispielsweise viel trinken, um den Fettstoffwechsel anzuregen), richtig loswerden kann man Orangenhaut aber nicht. Oder etwa doch?!

  • Anti-Cellulite-Leggins

    Foto: PR / Domyos

    Sieht unscheinbar aus, soll aber das Wundermittel gegen Cellulite sein: die „Shape Booster Leggings“ von Domyos

Innovation gegen Cellulite?
Die „Shape Booster Leggings“, ein knackiges Beinkleid der Decathlon-Untermarke Domyos, soll Cellulite effektiv verschwinden lassen – also nicht nur optisch, so lang man sie trägt, sondern nachhaltig. Das Geheimnis sind Silikonpflaster auf der Innenseite der Hose, auf der kleine Noppen angebracht sind. Diese verpassen der Oberschenkelhaut eine „Knet-Roll-Massage“, die ein Aufbrechen der Fetteinlagerungen bewirken soll.

Anzeige: Weitere schöne Sportleggings gibt es hier zum Shoppen!

  • Anti-Cellulite-Leggins

    Foto: PR / Domyos

    Diese Noppen sollen Orangenhaut quasi wegmassieren. Laut Domyos-Angaben ist die Technologie der Anti-Cellulite-Leggins durch ein externes Labor bestätigt worden

Eine kleine Hürde müssen Cellulite-Muffel noch nehmen: Das bloße Anziehen bringt nämlich (noch) nicht viel. Wie in der Produktbeschreibung im Decathlon-Online-Shop nachzulesen ist, sind drei Faktoren gleichermaßen essentiel: der Druck des Gewebes, die enge Passform der Hose und sportliche Aktivität.

Bald sichtbarer Effekt
Die „Shape Booster Leggings“ soll an 22 Probandinnen erstaunliche Ergebnisse erzielt haben. Schon eineinhalb Stunden Sport pro Woche darin (aufgeteilt in zwei Trainingseinheiten à je 45 Minuten) hätten gereicht, um die Haut sichtbar zu straffen und den Fettpolsterumfang binnen sechs Wochen um 17 Prozent zu reduzieren; umso schneller geht es natürlich, wenn man es öfter macht. Aber bitte nicht übertreiben! Der Hersteller empfiehlt, die Leggins niemals vier Stunden am Stück zu tragen. Und das, obwohl von der silikonhaltigen Massage-Lösung auf die Haut angeblich keine Reizungsgefahr ausgeht.

Das sagt der Experte
STYLEBOOK.de wandte sich an den Münchener Dermatologen Dr. Timm Golüke und wollte wissen, was er von der vermeintlichen Zauberleggins hält. Er zeigt sich ziemlich angetan! „Alleine schon, dass man gezwungen ist, sich zu bewegen, ist ein guter erster Schritt“, findet der Experte. Zudem sei Massage ohnehin die Basis der meisten Anti-Cellulite-Therapien – auch wenn Dr. Golüke der Produktversprechung, die Noppen würden Fetteinlagerungen „aufbrechen“, keinen Glauben schenken würde. „Zumindest aber werden Stoffwechsel und Durchblutung angeregt. Dadurch drücken sich die Fettdepots weniger durch, die sich sonst als Orangenhaut zeigen würden.“

Fazit: Probieren lohnt sich! Und für den Preis von 39 Euro (und einer Produktgarantie von immerhin zwei Jahren) allemal.  

Anzeige

Kommentare