Stylebook Logo

Neuer Food-Hype aus New York
von Jeannette Petersmann
Eine Kugel rohen Keksteig, bitte!

Vergesst Frozen Yogurt, Cronuts und Co.! Der neuste Hype kommt mal wieder aus New York und wird roh gegessen – Cookie Dough. Richtig gehört! Stylebook.de erklärt, wieso jetzt alle verrückt nach dem zuckrigen Kuchenteig sind.

Kinderträume werden wahr! Der Genuss von rohem Kuchenteig ist jetzt dank neuen Food-Hype ganz „legal“.

Genau wie einige ihrer Konkurrenten vertrieb Gründerin Kristen Tomlan ihren Kuchenteig zunächst über einen Online-Shop. Die Idee zur DŌ-Bäckerei hat Tomlan übrigens bei einem Besuch in einem Süßigkeitenladen in Philadelphia bekommen. Hier aß sie mit einer Freundin tiefgekühlten Kuchenteig und war dem Geschmack sofort erlegen. Am 25. Januar diesen Jahres eröffnete sie dann ihre erste DŌ-Bäckerei Filiale in New York Greenwich Village und löste damit einen echten Hype aus: Der ungebackene Keksteig lockt Massen von Süßmäulern an, wie auch beim damals gehypten „Cronut“, müssen die New Yorker oft stundenlang für eine Kugel Teig anstehen.

Anzeige: Eis mit leckeren Keksstücken können Sie auch in Deutschland probieren!

Alles im Zeichen des Kecksteiges
Kein Wunder, bei dem Angebot von 15 tasty Teigsorten: Bekannte Sorten wie Chocolate Chips sind genauso in der Auswahl, wie salziges Karamell, Oreo, M&M’s, Nutella oder Erdnussbutter – und es gibt sogar eine Sorte für Hunde!

Serviert wird das Ganze wie klassisches Eis, mit einer Waffel oder mit buntem Plastiklöffel im Becher. Wem das nicht reicht, der kann sich auch eisige Kecks-Sandwiches zusammenstellen.

Gesundheitliches Risiko?
Wer sich jetzt doch noch sorgt, Bauchschmerzen nach einer ordentlichen Portion des Cookie Dough zu bekommen, wird schnell beruhigt. Da es sich um pasteurisierte Eier und hitzebehandeltes Mehl handle, bestehe keine Gefahr, so Gründerin Tomlan.

Dennoch gilt: Wer Keksteig naschen möchte, sollte dies auf keinen Fall in Eigenproduktion nachmachen. „Es besteht eine hohe Gesundheitsgefahr. Gerade bei Kindern und älteren Menschen können Salmonellen und Bakterien zu Bauchschmerzen oder sogar zum Kreislaufversagen und Leberschädigungen führen“, so Ernährungsexperte Sven-David Müller zu STYLEBOOK.de.

Wir hoffen daher, dass dieser süße Food-Hype schnell nach Deutschland herüberschwappt!


Anzeige