Food-Fitness Stylebook Logo

Präsidenten schwitzen edler
Wladimir Putin zeigt Muckis im 2.700-Euro-Jogger

Dass Wladimir Putin (62) eine echte Sportskanone ist, beweist der russische Präsident in einem neuen Video und Foto-Shooting. Und natürlich trägt ein Mann von seinem Rang keinen Sportanzug vom Discounter. STYLEBOOK.de verrät alles zu seinem Luxus-Fitness-Outfit!

Sonntag, halb zehn in Sochi: die Vögel zwitschern, die Sonne blinzelt sanft durch die Baumwipfel – aber halt, wo kommt das Geächze her? Ah, es ist Wladimir Putin, der gemeinsam mit Premierminister Dimitri Medwedew (49) im Outdoor-Fitnessstudio seines Anwesens Bocharov Ruchei an der Mucki-Maschine zu Gange ist – im kumpeligen Partnerlook.

Ohlala! Da wird früh am Morgen auf dem Stepper um die Wette gewippt und das Eisen gestemmt was das Zeug hält. Wir lernen: Nicht nur oberkörperfrei auf einem Wildpferd reitend macht R-R-R-Russlands Präsident eine gute Figur, sondern auch schwitzend am Kraftgerät.

  • Wladimir Putin

    Foto: Getty Images

    „Hab' ich den Herd ausgemacht?“ – oder was ein Präsident sonst so beim Workout denkt...

Na, ob er sich dabei nicht seinen niegelnagelneuen Jogginganzug von Loro Piana versaut? Den hat er sich für läppische 2.750 Euro (vom Online-Nachrichtendienst Quartz recherchiert) zugelegt.

Der sieht aber auch einfach wahnsinnig gut aus: Die graue Jogginghose (1.200 Euro) aus einem Kaschmir-Seiden-Gemisch und die dazu farblich abgestimmte Kapuzenjacke (1.550 Euro) matchen die Haarfarbe des trainierten Sportlers, während das enganliegende weiße T-Shirt den Blick auf seinen durchtrainierten Bauch lenkt. Auch den aktuellen Shirt-in-den-Hosenbund-Trend beherrscht Genosse Putin perfekt.

  • Wladimir Putin, Medwedew

    Na, ob der Wladimir alles richtig macht? Ministerpräsident Medvedev ist sich da nicht so sicher...

What a man, what a man... sportlich und dabei stilbewusst, was wünschen sich die Frauen mehr? Und was braucht so ein richtiger Kerl nach einem harten Ausdauertraining? Genau: Ein saftiges Stück Fleisch, natürlich höchstpersönlich vom „Sportsmen“ (russisch Sportler) gegrillt. Dazu wird sich dann ganz landestypisch über die weiß gedeckte Tafel mit Tee zugeprostet – natürlich mit Schuss. Obwohl – den hat Putin ja offensichtlich nicht gehört.

Anzeige

Kommentare