Spezial-Anfertigung von Louis Vuitton
Der WM-Pokal kam im Luxus-Koffer

Der WM-Pokal wurde beim Finale in Brasilien nicht nur von einem Luxus-Körper (Gisele Bündchen), sondern auch in einem Luxus-Koffer ins Stadion gebracht: in einer Spezial-Anfertigung von Louis Vuitton. Schick! Und seeeeehr teuer...

Wenn die deutsche Nationalmannschaft heute nach dem WM-Sieg gegen Argentinien ihre Koffer packt, wird ein Gepäckstück beim Check-In am Flughafen besonders hervorstechen: Das offizielle „Travel Case“ von Louis Vuitton mit dem goldenen WM-Pokal darin.

Anzeige

Die edle Box schützt den Pokal auf seinen Reisen. Schließlich hat der aktuelle Cup einen Wert von 114.800 Euro und ist, bevor er in die Hände von Nationalmannschafts-Kapitän Philipp Lahm (30) gelangte, 267 Tage lang durch 88 Länder gereist. Da ist ein Luxus-Koffer von Louis Vuitton nur standesgemäß.

Sein Wert? Lässt sich nur schätzen. Die braun-goldene Box ist mit dem ikonischen LV-Monogramm-Canvas verkleidet und mit den typischen Messingbeschlägen versehen. Die bereits 2010 von der Fifa in Auftrag gegebene, 45 Zentimeter hohe Box wurde in den historischen Louis-Vuitton-Werkstätten in Asnières-sur-Seine in Frankreich handgefertigt.

Ein vergleichbarer Koffer kostet im Online-Store von Louis Vuitton 3400 Euro, ist allerdings kein Einzelstück und hat bei weitem keinen derart ideellen Wert wie das „Official Trophy Travel Case“. Dessen Preis dürfte somit im Unermesslichen liegen. 

Dass solch ein wertvoller Pokal nicht nur einen hübschen Luxus-Koffer braucht, sondern auch eine bildschöne Repräsentantin, versteht sich von selbst. Das brasilianische Topmodel Gisele Bündchen (33), Werbebotschafterin von Louis Vuitton, präsentierte den goldenen Pokal nebst Koffer vor dem Anpfiff zum WM-Finalspiel Deutschland gegen Argentinien.

Kein Wunder, dass Jogis Jungs zur Hochform aufspielten, um diesen Pokal mitsamt Luxus-Köfferchen nach Deutschland zu holen! Nur Gisele wird in Brasilien bleiben.


Kommentare