Stylebook-Logo
Männermode von Londons Laufstegen: Bauchfrei, Rock, Maulsperre

Mann trägt demnächst bauchfrei, Maulsperre, Rock
von Thomas Helbing
Ist er stark genug für diese Mode?

Wir wussten ja, dass bauchfreie Tops und Midi-Röcke in Mode sind. Und wir lieben beide Trends – an Frauen. Ob man solche Strömungen jedoch eins zu eins auf Herrenmode transferieren muss? Wir sind uns da nicht so sicher.

  • Look Astrid Andersen

    1/10

    Foto: getty images

    Asymmetrische, schulterfreie Tops für ihn? Erinnert zwar irgendwie an starken Krieger. Doch beim normalen Mann dürfte der von Designerin Astrid Andersen gezeigte Look kaum Anklang finden

So gesehen auf der Herren-Modewoche in London, die am Montag begann. 

Anzeige

Designerin Astrid Andersen ist eine von Londons Schneidern, die wohl eher an die aktuelle Frauenmode dachte, als an tragbare Kleidung für ihn. Sie zeigte bauchnabelfreie Tops, die in der Damenmode gerade als Cropped Top sehr angesagt sind. Doch wollen wir ernsthaft behaarte Männerbäuche und nackte Bierwampen demnächst in der Fußgängerzone sehen? Ebenso asymmetrisch geschnittene, schulterfreie Shirts? Nein! Männer sind zwar stark, aber nicht so stark.

Natürlich ahnen wir, dass Astrid Andersen sich an Fitness-Mode orientiert hat. Bauchfreie Mucki-Shirts und dazu Pluderhosen kennen wir hauptsächlich aus der Bodybuilder-Szene – und können gerne in der Schwitzbude bleiben. Im Alltag will Mann das sicher nicht tragen.

Genauso wenig wie knieumspielende Wollröcke, wie sie Designer Alan Taylor jetzt in London zeigte. Oder Mundschmuck, der uns eher an eine schmerzhafte Prozedur beim Kieferorthopäden erinnert, als Lust auf die aktuelle Männermode macht.

Aber vieles, was die Designer während einer Modenschau zeigen, kommt gar nicht in die Läden. Es sind „Show Stopper“ – also Teile, die während einer Modenschau für Raunen in den Rängen sorgen, und die Fashion-Redakteure und -Blogger ihre Stifte zücken lässt. Das ist euch geglückt! 

Doch liebe Designer, Ihr sollt doch Vorbild sein. Die Mode hat eh schon einen zweifelhaften Ruf, gerade unter deutschen Männern. Bitte in Zukunft mehr davon zeigen, was wir auch wirklich tragen können!

Dass nicht alle Designer in London nur um Aufmerksamkeit ringen, sondern auch Männer toll anziehen können, zeigen wir in der Fotogalerie.

Kommentare