Stylebook-Logo
Trend eitle Männer: 6 Dinge, die jeder Typ lernen kann

Foto: Getty Images

Styling-Trend: „Peacock“
von Alex Bohn
6 Dinge, die jeder von eitlen Männern lernen kann

Zuletzt auf den Männerschauen gab es noch mehr zu sehen, als nur die Looks der übernächsten Saison. Unter den Besuchern sticht ein neuer Typus Mann ins Auge: Er posiert selbstbewusst und ist durchgestylt bis in die Haarspitzen. Furchtbar? Ja, furchtbar lehrreich!

  • 1/12

    Foto: Getty Images

    Der Peacock ist körperbewusst!

    Den Models David Gandy (l., 34) und Oliver Cheshire (26) sieht man an, dass sie sich fit halten und von Kopf bis Fuß auf sich achten. Diese Haltung! Diese Fönwellen! Klicken Sie weiter, um mehr über den Peacock zu erfahren!

Der moderne Mann erfindet sich neuerdings ständig neu. Erst als Metrosexueller, wie David Beckham (39), aktuell als Spornosexueller – wieder wie David Beckham – und jetzt brandneu: als Peacock. Heißt: Er ist eitel wie ein Pfau.

Anzeige

Der ist der direkte Nachfahre des Dandys: Narzisstisch fixiert, makellos gekleidet, nervös wie ein Rennpferd wenn's um Mode und Trends geht. Männer wie der amerikanische Rapper Kanye West (37) oder die beiden Models David Gandy (34) und Oliver Cheshire (26) verkörpern diesen Typus perfekt. Wie steht es mit Ihnen? Sind Sie selbst ein Peacock oder halten Sie ihn für eine Erfindung des Teufels? Hier ein paar Hinweise, wie man ihn erkennt. Und auch: Wie jeder von ihm lernen kann! Denn so ganz daneben ist der neue Mann nicht!

1. Er ist körperbewusst!
Der Peacock weiß, dass makelloser Stil nur ein Schritt auf dem Weg zur Vollkommenheit ist. Deswegen achtet er auf seine Ernährung und schaut missbilligend, wenn jemand ungeniert Schokocremetorte futtert. Eigentlich würde er gern mitmachen, aber dann wäre es sinnlos, dass er um 6:45 Uhr selbst bei Nieselregen joggen geht. Tipp: Probieren Sie mal seine Selbstdisziplin aus. Mal ehrlich, sooo toll finden Sie Ihren Waschbärenbauch auch nicht!

2. Er ist eitel!
Der Peacock kommt an keinem Spiegel vorbei, ohne hineinzuschauen. Ständig überprüft er, ob die Frisur sitzt, die Schuhe glänzen (sollen sie) oder die Haut (soll sie nicht). Schön anzusehen ist das nicht, aber ein bisschen Achtsamkeit steht jedem Mann. Tipp: Wer öfter mal in den Spiegel schaut, sieht, wenn er Essensreste zwischen den Zähnen oder Schuppen auf den Schultern hat!

3. Er ist ein Gentleman!
Wenn es um Stil geht, schreibt der Peacock alte Schule groß. In Jogginghose und Unterhemd würde er nicht einmal Brötchen holen gehen. Er trägt gern Anzüge und weiß, dass farbige Socken auch bei Männern gut aussehen können. Tipp: Wagen Sie auch ein bisschen Eleganz. Sie werden sehen: Das hat mit Spießigkeit nichts zu tun!

4. Er ist detailverliebt!
Zum Anziehen braucht der Peacock morgens gern mal eine Stunde oder mehr. Schließlich stimmt sein Outfit bis aufs i-Tüpfelchen. Ja, er koordiniert auch seine Unterwäsche mit dem Rest des Outfits, denn er stellt sich vor, was wäre, wenn er sich unverhofft in der Notaufnahme ausziehen muss. Tipp: Eine klassische, saubere Unterhose ist immer ein guter Anfang. Ihre Liebste wird das gerne bestätigen.

5. Er achtet auf Qualität!
Der Peacock trägt nicht nur einfach Schals, sondern Seidentücher. Ihm gefällt es, die weiche Seide auf der Haut zu spüren. Noch ein Motto, dem dieser Männertyp konsequent folgt: Ich bin zu arm, um mir billige Schuhe zu leisten. Tipp: Investieren Sie mal in einen Kaschmir-Pullover statt in die ewigen Baumwoll-Kapuzenteile. Sie werden merken warum!

6. Er neigt zu Übertreibungen!
Der Peacock macht alles ein bisschen zu doll. Ganz nach dem Motto: Mehr ist mehr! Natürlich wird alles perfekt aufeinander abgestimmt (siehe 4.) Dazu zählt auch ein aufwändiges Beauty-Regime mit regelmäßiger Mani- und Pediküre, Gesichtsbehandlungen bei der Kosmetikerin und täglichen Badezimmersitzungen bei denen er Beauty-Neuheiten testet. Tipp: Gehen Sie vorsichtig an die Sache ran. In der Mode ist es wie beim Fußball: Es ist noch nie ein Profi vom Himmel gefallen.

Der Look zum Nachshoppen:

Kommentare