Stylebook-Logo

Letzter Schrei oder zum Schreien?
von Thomas Helbing
Trend vom Laufsteg: Männer tragen jetzt Kleider

Hosen oder zackig geschnittene Anzüge sucht man nächsten Sommer vergeblich an ihm. Londons Designer sehen Männer künftig in Kleidern. Emanzipation oder Verweiblichung in der Männermode?

Jungs, guckt ihr auch im Hochsommer und bei über 30 Grad Hitze in euren Hosen und Hemden ganz neidisch auf die Mädels in ihren luftig, flatternden Kleidern ? Dann traut euch doch künftig einfach und macht es ihnen nach.

Mann trägt Kleid
Inspiration, wie das Kleid für IHN aussehen könnte, zeigten bis Montag Londons Designer bei der „London Collection Men“. Dort wurden bereits die Männermode-Trends für kommenden Sommer 2017 gezeigt – die auch IHR gut stehen würden.

  • J.W. Anderson

    Foto: getty images

    Designer J.W. Anderson steckt Männer nächsten Sommer in Kleider

Allen voran Designer J.W. Anderson. Der Nordire verwischt wieder einmal mit seinen Entwürfen die Grenzen zwischen Frauen- und Männermode, zeigte schürzenartige, knielange Hemdblusen-Kleider und knöchellange Strickpullover in knalligen Farben. Dazu: Handtaschen, die selbst Queen Elizabeth II. amüsieren würden.

  • J.W. Anderson

    Foto: getty images

    Diese Kreation werden wir wohl nächsten Sommer an mehr Frauen statt an Männern sehen

  • J.W. Anderson

    Foto: getty images

    J.W. Anderson zeigte auch Männerhemden in XXL-Länge (bei den Damen nennt man das dann Hemdblusen-Kleid), dazu wird Omas Handtasche kombiniert

Trend „Shared Wardrobe
So weit nicht sehr verwunderlich. Anderson ist für seine „Shared Wardrobe“, also Mode, die er und sie tragen können, berühmt. Und Londons verrückte Modemacher wie Astrid Andersen oder das Sibling-Duo sind Aushängeschilder fürs Experimentelle in der britischen Mode. Für sie ist Gender-Mode so alltäglich wie der Fünf-Uhr-Tee. Aber, dass selbst die Textilkette Topman ein Kaftan-Kleid für den Mann in der Kollektion hatte, überrascht dann doch und scheint richtungsweisend für die Masse. 

  • Topman

    Foto: getty images

    Look von Topman, gezeigt am Freitag bei der Männermodewoche in London

Die Modewelt verändert sich gerade. Im Winter kündigten viele Labels an, künftig ihre Damen- und Herrenmode nunmehr in einer Show zeigen zu wollen. Londons Modedesigner gehen noch einen Schritt weiter: Sie zeigen gleich Mode, die sowieso beide tragen können.

  •  Astrid Andersen

    Foto: getty images

    Polo-Kleid für ihn von Astrid Andersen

  • Sebastiaan Pieter

    Foto: PR

    Designer Sebastiaan Pieter sieht Männer künftig in Shirt-Kleidern, denen das Rückteil fehlt. Auweia!

  • Sibling

    Foto: getty images

    Schief gewickelt? Das Label Sibling zeigte zwar keine Kleider, dafür Knotenbluse oben und Wickelrock unten – natürlich für ihn und nicht für sie

  • Grace Wales Bonner

    Foto: getty images

    Ebenfalls gewöhnungsbedürftig: Plisseeröcke für Männer wie sie Designerin Grace Wales Bonner zeigt

Anzeige