Stylebook-Logo Sommer-Special Stylebook Logo

Style-Tipps und Trends für Frühling und Sommer
Welches Kleid passt zu welcher Figur?

A-Linie, Etui-Form oder Maxi-Länge – STYLEBOOK.de macht Sie nicht nur fit mit den aktuellen Kleider-Trends, sondern verrät auch, mit welchem Modell Sie das beste aus ihrer Figur herausholen.

Die warmen Frühlingstage läuten jetzt die Kleidersaison ein! Schon mit nur einem Modell können Sie trendsicher durch die warme Zeit kommen.

Doch dafür gilt es, das richtige Kleid zu finden. Eines, das der Figur schmeichelt, natürlich bequem ist und zudem gut aussieht. Deshalb zeigen wir, welches aktuelle Trend-Modell an welcher Figur am besten sitzt.

  • Foto: Getty Image

    1. Wickelkleider sind Figuren-Allrounder

    Erfunden hat es Diane von Furstenberg (68) in den 70er Jahren. Bis heute ist das Wickelkleid ein Hit. Bei kurvigen Frauen setzt es den Fokus auf die Vorzüge wie Dekolleté und Taille. So lenkt es von breiten Hüften ab. Drahtigen Frauen zaubert es durch seine Wickeloptik Kurven und einen Busen. Selbst Kate Middleton (33) sieht hochschwanger bezaubernd aus in dem Dress

  • Foto: Getty Images

    2. Midi-Länge für weibliche Formen

    Die angesagten Kleider in Midi-Länge zaubern eine tolle feminine Silhouette, vor allem wenn der Rock ausgestellt ist wie bei dem Modell von Cate Blanchett (45). Besonders toll wirkt dieser Schnitt bei femininen Figuren. Aber! Es gilt ein paar Regeln zu beachten: Sie haben kräftige Waden? Dann muss der Saum unbedingt unter der Wadenmitte enden, ideal sind dann Kleider, die in Tulpenform enden! Kurze Beine? Auf taillierten Schnitt achten oder die Taille mit einem Gürtel  betonen! Unter 1,70 Meter? Dann UNBEDINGT hohe Schuhe dazu tragen! Toller Busen? Betonen Sie diesen mit einem Bustier-Oberteil oder tief ausgeschnitten!

  • Foto: Getty Images

    3. Bodycon-Kleider bei kleinem Busen

    Knappe Bodycon-Kleider aus Spitze sorgen diesen Sommer nicht nur bei Topmodel Lily Aldridge (29) für Romantik-Flair. Zusätzlich pusht das Oberteil den Busen

  • Foto: Getty Images

    5. Etui-Kleider verstecken eine gerade Taille

    Sie haben eine gerade Taille – dann verstecken Sie die nicht vorhandenen Kurven unter kastenförmigen Kleidern. Minilängen setzen Vorzüge wie schlanke Beine in den Vordergrund wie bei Schauspielerin Chloë Moretz (18)

  • Foto: Getty Images

    6. Fit & Flare Kleider bringen die Silhouette in Einklang

    Sie haben kurvige Hüften, aber trotzdem einen flachen Busen wie Schauspielerin Reese Witherspoon (39)? Dann setzten Sie auf Kleider, die oben eng sind und ihren Busen pushen und einen weiten Rock haben, der kurvige Hüften kaschiert. In Bayern nennt man das den Dirndl-Effekt!

  • Foto: Getty Images

    7. Zeltkleider für große, androgyne Frauen

    Zeltkleider in Maxilänge sind der neue Liebling von Fashionistas wie Veronika Heilbrunner Dieses Modell funktioniert perfekt bei großen, androgynen Frauen. Achtung: kurvige Frauen Finger weg! Sie können darin schnell noch üppiger wirken. Die Zeltform kaschiert NUR nicht vorhandene Kurven

  • Foto: Getty Images

    8. Hemdblusen-Kleider schummeln ein Bäuchlein weg

    Ein absolutes Must in dieser Saison: Hemdblusenkleider. Bloggerin Chiara Ferragni setzt auf ein Mini-Modell, bricht den romantischen Look mit einer Biker-Jacke. Nicht, dass sie eins hätte – aber der lässige Schnitt ist perfekt, um ein kleines Bäuchlein zu kaschieren

Anzeige

Kommentare