Stylebook-Logo
Sylvie Meis oder Oliver Korittke: Raten Sie, wer hat mehr Schuhe?

Foto: Getty Images

Oliver Korittke vs. Sylvie Meis
von Julia Wagner
Raten Sie, wer mehr Schuhe hat!

Verrückt nach Schuhen? Sind viele Frauen, da sind auch prominente Damen keine Ausnahme. Aber wie sieht es mit Männern aus? Beim „Shoe Step Award“ fragten wir Sylvie Meis (36) und Schauspieler Oliver Korittke (46) nach der Anzahl ihrer Schuhe im Schrank – und erhielten ungewöhnliche Antworten.

  • Sylvie Meis zeigt ihren Schuh-Schrank

    1/4

    Foto: Instagram/ sylviemeis

    Sylvie Meis hat eine ordentliche Sammlung an Schuhen wie sie auf Instagram zeigt. Dazu schrieb Sylvie: „Mami geht zur Arbeit. Damien macht das finale Styling“

Ja, Sylvie Meis hat einen großen Schuhschrank. Auf Instagram postete sie gerade erst ein Bild, wo sie mit Sohn Damian (8) in ihrem beneidenswert großen Ankleidezimmer steht, die Regale prall gefüllt mit Designer-High-Heels. Wer hätte also gedacht, dass Sylvie keine Ahnung hat, wie viele Paare sie tatsächlich besitzt.

Anzeige

„Ich habe sie noch nie in meinem Leben gezählt, ehrlich“, verrät sie STYLEBOOK auf Nachfrage beim „Shoe Step Award“ von Deichmann in Hamburg. An ihren letzten Schuh-Kauf kann sie sich allerdings genau erinnern: „Das waren Giuseppe Zanotti Pumps im Sale. Ich liebe Sale“. Schauspieler Oliver Korittke, ebenfalls an diesem Abend auf dem Award unterwegs, weiß da wesentlich genauer über seine Schuh-Kontingent Bescheid. Es sind an die 2000 Paar. Wie bitte? Warum hat ein Mann so viele Schuhe im Schrank, dass sogar Sylvie Meis neidisch werden könnte? Da mussten wir natürlich nachfragen…

STYLEBOOK: Warum haben Sie 2000 Paar Schuhe im Schrank?
Oliver Korittke: „Ich sammle schon seit fast 30 Jahre Turnschuhe. Ich bin ein Messie, aber ein sehr ordentlicher Messie. Die sind alle archiviert, ich weiß immer genau, wo jeder Schuh ist. Hier ist der »Nike Dunk«, dort die »Air Force Ones«, hinten sind die »Terminator« und es gibt ein extra Regal für die »Air Jordans«. Ich habe auch nur Sneaker gesammelt, die in meiner Größe sind. Es kann also immer mal wieder sein, dass ich einen auspacke und anziehe obwohl er zehn Jahre im Regal stand.“

Wie dürfen wir uns Ihren Schuh-Schrank denn vorstellen?
Korittke: „Mein Lager ist eine große Wohnung, die ich extra angemietet habe. Ich habe ja auch noch 10.000 Actionfiguren, Spielfiguren und japanischen Krimskrams.“

Wie kam es zu dieser Leidenschaft?
Korittke: „Ich bin in den 1980er-Jahren groß geworden, damals war das Gold des kleinen Mannes der Turnschuh. Ich bin aus Berlin Steglitz, ein Junge aus einer Eckkneipe. Bei uns in Westberlin war es das Größte, in die Siedlung der US Army zu fahren und den Jungs ein paar Turnschuhe abzukaufen, die bei uns keiner hatte.“

Wie viele davon tragen sie auch?
Korittke: „Ich habe nur an die 400 ausgepackt und die ziehe ich auch an. Alle anderen sind in Kisten. Ich putze die sorgfältig und passe gut auf sie auf. Wenn ich mit den Sneaker, die ich heute abend anhabe, morgen nach Berlin fahre, werden sie sauber geputzt und dann mit einem Schuhspanner wieder ins Regal gestellt.“
 
Schon mal eine Frau getroffen, die mehr Schuhe hatte als Sie?
Korittke: „Es gab in den letzten zehn Jahren keine Frau, die mehr Schuhe hatte als ich, aber das ist ja auch keine große Kunst. Ich habe aber Verständnis dafür, wenn eine Frau richtig viele Schuhe hat – solange diese nicht in meiner Wohnung sind. Wenn wir zusammen wohnen, ist es aber okay, wenn sie ihr Schuh-Zimmer hat und ich meines.“

Trennen Sie sich auch mal von einem Paar Sneaker?
Korittke: „Ich habe schon mal eine Kiste weggepackt und ins Lager gebracht, weil man die nicht mehr tragen konnte. Aber aufheben tue ich sie trotzdem. Für einen guten Preis trenne ich mich auch von einem Schuh. Aber nur von denen, die ich doppelt habe. Wenn mir jemand den Preis zahlt, den ich haben will, dann kann er sie danach auch verbrennen.“

Wie viel ist ihr wertvollster Schuh wert?
Korittke: „Mein teuerster Schuh ist 10.000 Euro wert, ein »Nike Air Jay-Z«. Er wurde von Jay-Z designt und nur in einer absolut minimalen Auflage produziert. Der ist absolut hype.“

Welche Schuhe sind bei Männern ein No-Go?
Korittke: „Männer mit Flip Flops auf der Straße sind genauso schlimm wie Männer mit kurzen Hosen. Im Urlaub in Spanien, bei mir im Garten oder wenn man zum Bäcker läuft, dann ist das was anderes. Aber Männer, die im Sommer so halbe Hosen anziehen und damit in die Stadt gehen oder einen Anzug zu Flip Flops tragen – das geht überhaupt nicht.“

Sie teilen die Leidenschaft von Oliver Korittke? Dann gibt's hier jede Menge coole Sneaker für Ihre Sammlung:


Kommentare