Stylebook-Logo Fashion Week Berlin Stylebook Logo
Curvy is sexy: Martina Schulte-Block hat 5 Wege zur kuvigen Fashionista

Martina Schulte-Block verrät Stylingtricks
von Christine Korte
5 Styling-Tipps für kurvige Fashionistas

Während die Models auf dem Laufsteg im Zelt am Brandenburger Tor immer dünner werden, feiert nicht weit von der Mercedes-Benz Fashion Week die Modemesse „Curvy is sexy“ die Weiblichkeit. STYLEBOOK traf dort Produkt- und Markenverantwortliche Martina Schulte-Block von Triangle by s.Oliver. Sie erklärte uns, wie sich Trendbewusstsein und Kurven ganz easy miteinander kombinieren lassen.

  • Curvy is sexy: Martina Schulte-Block hat 5 Wege zur kuvigen Fashionista

    1/6

    Foto: PR

    Martina Schulte-Block, Produkt- und Markenverantwortliche bei Triangle by s.Oliver, möchte Plus-Size-Mode von seinem Nischen-Image befreien. „Das sind Kleidergrößen für ganz 'normale' Frauen“, erklärt Schulte-Block, die selbst Konfektionsgröße 42 trägt

Produkt- und Markenverantwortliche Martina Schulte-Block trägt selbst Kleidergröße 42. Sie weiß: Auch wenn Frau nicht mit vermeintlichen Traummaßen ausgestattet ist, kann sie sich topmodisch anziehen. Das spiegelt sich auch in ihren Plus-Size-Designs für TRIANGLE by s.Olivier wider, eine neue Linie, die das Modehaus im kommenden Juli auf den Markt bringt. Lederröhren, enge Bodyshape-Kleider und Fake-Fur-Weste – mit ihren Kreationen möchte Martina Schulte-Block Frauen jenseits der Kleidergröße 40 Lust auf Mode machen. „Feminine Frauen dürfen endlich zu ihren Kurven stehen, die Walle-Walle-Kleider sind Schnee von gestern und das Worte ÜBERgröße sollten Sie gleich aus ihrem Wortschatz streichen,“ erklärt die Produkt- und Markenverantwortliche. Ihre fünf Styling-Wege zur kurvigen Fashionista:

1. Haben Sie Mut, figurbetonte Kleider zu tragen!
„Etuikleider oder Bodyshapekleider sind auch an Kurven ultra sexy! Kleine Problemzonen am Bauch können Sie ganz einfach mit coolen Oversized-Westen kaschieren. Ich trage zur Zeit am liebsten XL-Westen aus Fake-Fur.“

2. Setzten Sie Ihre Vorzüge in Szene!

„Sie haben tolle Beine und einen breiten Oberkörper? Ganz einfach: Tragen Sie enge Röhren oder sogar Miniröcke zu weiten Tops. Wenn es extra lässig sein soll, einfach 'tucken'. Beim 'Tuck' wird nur der Frontteil oder Zipfel eines Shirts in die Hose oder den Rock gesteckt, der Rest hängt über den Bund.“

Anzeige

3. Haben Sie keine Angst vor Oversized!
„Streichen Sie Sätze wie 'Oh das trägt auf auf' aus Ihrem Wortschatz. Zum Beispiel beim Oversized-Trend geht es nicht darum, dünner zu wirken – sondern edgy und trendy. An Daunen-Jacken zum Beispiel kommt Frau egal welcher Kleidergröße in der kommenden Winter-Saison nicht vorbei. Auch Boyfriend-Jeans haben sich längst zum Klassiker gemausert. Bitte unbedingt krempeln. Das wirkt cooler.“

4.
Gehen Sie richtig mit Mustern und Farben um!
„Klar, grundsätzlich gilt: Schwarz macht schlank. Trotzdem sollten Sie nicht vor Trend-Mustern und Farben zurück schrecken. Wichtig ist, dass Sie zu Ihrem Typ passen. Achtung: Mixen Sie beim Colorblocking dezente mit kräftigen Tönen, und Muster zu Muster nur in der gleichen Farbwelt. Sonst wird der Mix zu laut.“

5. Stehen Sie zu Ihren Problemzonen!
„Ich lasse es mir nicht nehmen, trotz kleinem Bäuchlein enge Oberteile und Kleider zu tragen. Wer sagt denn, dass diese Rundungen nicht auch schön sind?“



Kommentare