Stylebook-Logo Fashion Week Berlin Stylebook Logo
Susie Bubble im Stylebook-Interview auf der Fashion Week Berlin

Stylebook trifft Susie Bubble
von Rieke Edelhoff
Die verrückteste Bloggerin der Welt!

STYLEBOOK traf Susie Bubble von „Style Bubble“ im Rahmen der Modemesse „Bread & Butter“ in Berlin. Die Londonerin hat einen der populärsten und einflussreichsten Modeblogs der Welt, ist bekannt für ihren wilden Farb- und Mustermix. Wenn sich wer was traut, dann Susie Bubble! Was inspiriert sie? Wie sieht sie Mode? Und welche Trends kommen im Herbst?

  • Susie Bubble in New York

    1/7

    Foto: Rommel Demano / Getty Images

    Susie Bubble liebt Musik – sie ist für sie „eine Art Soundtrack zum Leben“. Auch bei der Show von Designer Jeremy Scott im Februar in New York  hat sie ihre Kopfhörer dabei. Zuletzt war Susie übrigens auf dem Konzert von „The XX“ in London, wie sie STYLEBOOK verriet

Sie reist von Fashionweek zu Fashionweek, schreibt für die britische „Elle“ und „Dazed & Confused“, ihr Blog „Style Bubble“ hat in den letzten sieben Jahren keine zwei Tage geruht. Susanna Lau a.k.a. Susie Bubble wollte als Kind Balletttänzerin, Pianistin oder Anwältin werden – nun ist sie Bloggerin. Berühmt-berüchtigt für ihren außer-gewöhnlichen Stil und Hals über Kopf verliebt in Mode. Im Gespräch mit STYLEBOOK sagt sie:

Anzeige

„Ich glaube, viele Menschen sehen gar nicht, wie facettenreich Fashion wirklich sein kann, wie stark sie unsere Kultur beeinflusst. Mode ist meine Inspirationsquelle Nummer Eins. Ohne sie könnte ich über nichts anderes schreiben.“

Im Sommer 2013 setzt Susie auf alles was glänzt – der Metallic-Look kombiniert mit Neon und Candie-Colours. „Der Herbst hingegen wird eher luxuriös mit viel Pelz, leider. Aber zum Glück gibt es ,fake fur’ in pink und anderen tollen Farben“, erzählt sie.

Ihr Modegespür beruht größtenteils auf ihrem ausgeprägten Hang zur Experimentierfreude. Als Teenie hat sie alles durchlebt: Grunge-Look, Indiegirl, Schulmädchenstyle... Heute beschreibt sie sich selbst als „mixed-up“ und plädiert zum Mut:

„Einfach keine Angst davor haben, anders auszusehen.“

Susies Inspirationsquelle ist der Alltag: „Ich verfolge nicht, was Stars tragen. Mich inspirieren andere Dinge. An einem Tag kann es eine großartige Dokumentation sein. An einem anderen ein Fotograf. In der nächsten Woche kann es etwas sein, dass ich im Museum entdeckt habe.“
 
Trotz dieser modischen Offenheit: Auch Susie Bubble hat ein Fashion No-Go! „Hooker-Shoes“ (super hohe Stilettos – „hooker“ ist ein britisches Slang-Wort für eine Prostituierte, Anmerk. d. Red.) sucht man vergebens in ihrer Garderobe. Sie sind einfach nicht wirklich „Susie Bubble“...

Kommentare