Stylebook-Logo Logo Berlinale
Modetrend der Stars: Das neue super-sexy Dekolleté

Die neue Dekolleté-Mode der Stars
Doppel-S(exy) statt Doppel-D

Die Saison der Preisverleihungen geht in die heiße Phase bis in knapp zwei Wochen die Academy Awards vergeben werden. Ein Trend auf dem roten Teppich lässt sich bereits jetzt abzeichnen: Die neuen super-sexy-Dekolletés der Stars.

  • Juliette Binoche

    1/10

    Foto: getty images

    Kann man mit 50 noch Dekolleté zeigen? Klar, wenn das noch so wunderschön und dezent verpackt ist wie bei Juliette Binoche am Eröffnungstag der Berlinale

Blickfang Busen – auf den roten Teppichen dieser Welt nicht ungewöhnlich. Will man auffallen als Promi gibt es ein altbewährtes Rezept: Der Ausschnitt muss nur tief genug sein.

Anzeige

Dass das oft peinlich daneben gehen kann – dafür gibt es Beispiele genug. Doch jetzt entdecken die Promi-Damen, dass ein Dekolleté extrem elegant und gar nicht vulgär vorgeführt werden kann.

Die neue Dekolleté-Mode
Das ganze Geheimnis: Weniger ist ab sofort mehr. Wie zuletzt bei der Berlinale, den Grammy oder Bafta Awards an den Stars gesehen – statt üppiger Pin-up-Dekolletés oder extrem gepushtem Quetschbusen, wird die Oberweite dank der neuen Ausschnitt-Mode jetzt dezent eingerahmt.

Die neuen super-sexy-Dekolletés sehen überraschend toll aus und überlassen noch genug der Fantasie – vorrausgesetzt Frau macht es richtig!

Drauf sollten Sie achten, um nicht wie eine Stripperin auszusehen:

1. Vermeiden Sie den Push-up-Effekt: Fernab des Oktoberfest wirkt der Dirndl-Look mit nach oben gequetschter Oberweite vulgär!

2. Halten Sie sich bedeckt! An Armen und Beinen sollten Sie nicht zu viel Haut zeigen. Hat das Kleid keine langen Ärmel? Einfach eine Jacke dazu kombinieren.

3. Weniger ist mehr! Gehen Sie mit Schmuck und Make-up sparsam um. Absolutes Tabu: Bronze oder Glanzpuder fürs Dekolleté – das wirkt schnell billig.

4. Zeigen Sie gepflegte Haut: Vorab ein Peeling und gepflegte Haut, speziell für Busen und Dekolleté sind ein Muss.

5. Klebebänder! Sie wollen ja keinen Busenblitzer riskieren – und spätestens wenn Sie sich hinsetzen, wird es kritisch. Ebenfalls angebracht bei nicht mehr ganz so straffem Busen: unsichtbare Klebehaftschalen. Klingt unsexy – das Ergebnis ist es allerdings nicht.

Extra-Tipp: Wer von Natur aus mit einem großen Busen gesegnet ist, sollte den Trend besser nicht mitmachen – richtig gut sieht die neue Dekolleté-Mode an eher flachen Brüsten aus.

Kommentare