Berlinale 2013: Stars in albernen Posen auf dem roten Teppich

Foto: getty images

Desaster auf dem roten Teppich Diese Pose geht in die Hose!

Strike a Pose! Viele Stars legen sich auf dem roten Teppich nicht nur outfittechnisch für die Fotografen ins Zeug, sondern auch mit ausgefallener Red-Carpet-Pose. Das ist oft peinlich, hat aber großen Unterhaltungswert.

  • 1/11

    Foto: getty images

    Hoch die Hufe

    Model Selita Ebanks turnt wie ein Varieté-Star über den roten Premierenteppich in New York

Steht man gerade, ist das Kinn oben? Dann zeugt das von Selbstbewusstsein. Hängende Schultern und gesenkte Blicke lassen auf Unsicherheit und Schwäche schließen. Der Körper spricht seine eigene Sprache und je nach Image ist diese auch manipulativ einsetzbar.

Was uns allerdings die französische Aktrice Juliette Binoche (48) mit ihrer arabesquenähnlichen Pose auf dem Berlinale-Teppich mitteilen will? Vielleicht: Ach, wenn ich ein Vöglein wär'...

Und Model Selita Banks, die bei einer Filmpremiere in New York ihr Bein wie ein Zirkuspferdchen anwinkelt, verweist wohl darauf, was für ein Heißsporn sie ist.

Sei's drum. Natürlich hilft die richtige Pose, den Körper ins rechte Blitzlicht zu rücken. Umso alberner, umso größer die Aufmerksamkeit. Und darum geht es ja schließlich.

Noch mehr doofe Posen? In der Fotogalerie!

Anzeige

Kommentare