Stylebook-Logo
Star-Geiger Charlie Siem: Dieser Musiker gibt auch modisch den Ton

Star-Geiger Charlie Siem gibt modisch den Ton an
von Thomas Helbing
Der Stil macht die Musik

Von ihm schwärmen nicht nur die Musikkritiker – Charlie Siem begeistert auch die Modewelt. Karl Lagerfeld, Giorgio Armani, die italienische „Vogue“ und zuletzt auch „Vanity Fair“ singen Lobeshymnen auf den Stil des 27-jährigen Violinisten. STYLEBOOK stellt das Mode-Wunderkind vor.

  • Charlie Siem

    1/9

    Foto: getty images

    Charlie Siem hat nicht nur Musik im Blut, sondern auch jede Menge Stil

In Smoking und Fliege kann Mann nichts falsch machen. Der beste Beweis: Charlie Siem. Für den jungen Briten ist der schicke Aufzug eine Berufsuniform – denn Charlie Siem spielt Violine. Und das richtig gut.

Anzeige

Mit drei Jahren begann Siem mit dem Geigenspiel, sein erstes Konzert gab er im Alter von 15. Er spielte schon auf Partys von Lady Gaga und Modenschauen von Vivienne Westwood, stand mit Rocklegende Bryan Adams in der Londoner Royal Albert Hall auf der Bühne und hat bereits drei Alben veröffentlicht. Erst vor wenigen Tagen gab Siem ein exklusives Konzert für Königin Margrethe von Dänemark.

Dem Briten wurde jedoch nicht nur reichlich musikalisches Talent in die Wiege gelegt – sondern auch eine gehörige Portion Stilgefühl. Das US-Magazin „Vanity Fair“ zählt Charlie Siem gemeinsam mit Herzogin Kate, Beyoncé und Justin Timberlake aktuell zu den am besten angezogenen Menschen der Welt.

Und bereits vor diesem modischen Ritterschlag war die Modewelt entzückt von dem fiedelnden Wunderkind. Das britische Label Dunhill buchte Siem 2011 für seine Sommer-Kampagne. Aktuell wirbt er mit seinem Gesicht für den Armani-Duft „Eau de Nuit“. Er stand für Editorials der italienischen „Vogue“, „Harper's Bazaar“ und das schwedische Jeanslabel Acne vor der Kamera. Karl Lagerfeld wählte den Geiger als einen der wenigen Männer für sein „The Little Black Jacket“-Projekt aus. Eingebracht hat ihm das neben jeder Menge Aufmerksamkeit und kreischender Fans den Titel „der heißeste Geiger der Welt“.

Vergleiche mit einem anderen Popstar der klassischen Musik, David Garrett (31), sind natürlich nicht zufällig. Aber zulässig? Schließlich erinnert Garrett vom Aussehen eher an eine glatt gebügelte Kaufhaus-Version von Grunge-Ikone Kurt Cobain. Charlie Siem hingegen verkörpert mit seinen klassischen Gesichtszügen, den akkurat gescheitelten Haaren und seinen Maßanzügen den Charme von Gentlemännern wie James Bond oder Cary Grant. 

In einem Interview mit dem Magazin „Nylon“ verriet Siem, dass ihn der Rummel um sein Aussehen zwar schmeichle, für ihn die Kunst aber nach wie vor die erste Geige spiele. Wir finden: Beides zusammen macht die Musik. 

Kommentare