Stylebook-Logo

Stylingsünde Flip Flops
7 coolere Sommerschuh-Alternativen für Ihn

Wir sehen ein, dass es Männer im Sommer schwer haben. Sandalen mögen die meisten nicht (da müsste Mann ja zur Pediküre) und in Turnschuhen gibt’s oft Schweißfüße. Trotzdem: Flip Flops in der Stadt sind keine Option. Diese Alternativen schon.

Bummelt man jetzt im Sommer wieder durch die Straßen, wähnt man sich eher am Strand von Ibiza statt in der Stadt. Der Grund: Flip Flops an Männerfüßen. Für uns eine ästhetische Körperverletzung (vom tatsächlichen Verletzungsrisiko in den Gummilatschen mal ganz abgesehen). Schließlich gehören Flip Flops wirklich nur an den Strand oder ins Schwimmbad. Wir legen Ihnen sieben Alternativen ans Herz, ähm den Fuß.

Und da die Frage „Socken – ja oder nein?“ mindestens genauso viel Klärungsbedarf besitzt, wie die Wahl des richtigen Sommerschuhs, geben wir auch hier Stylinghilfe. Aufgepasst:

  • Foto: getty images

    Schlappen

    Pantoletten sind die einzige modische Flip Flop-Alternative. Seit letztem Sommer und immer noch bei den Fashionistos in Paris, Mailand und New York mega angesagt: Birkenstock-Latschen. Die Edel-Alternative: Schlappen aus edlem Leder, z. B. von Mr. Hare.

    Die Socken-Frage: Bei Extrem-Styling ok, Otto-Normalo lässt die Füße besser nackt

  • Foto: getty images

    Sandalen

    Gleich vorweg: Damit sind keine Trekkingmodelle mit robuster Sohle und Klettverschlüssen gemeint. Sondern klassische Modelle mit dünnen Sohlen, aus feinem Leder und in klassischen Farben wie Schwarz und Braun – wie sie der Herr auf dem Foto trägt . Solch ein Paar können Sie jahrelang immer wieder tragen, weil sie nie aus der Mode kommen. Achten Sie wirklich auf Top-Qualität: Eine gute Herrensandale kann locker 100 Euro und mehr kosten. Die Anschaffung lohnt sich. Denn wie gesagt: Das richtige Paar tragen Sie jeden Sommer gerne immer wieder.

    Die Socken-Frage: Ja, Mann kann dazu dünne, schwarze Socken tragen

  • Foto: getty images

    Espadrilles

    Kein Schuh versprüht mehr Sommer-Feeling als die leichten Slipper aus Canvas oder Leinen mit Jutesohle. Sieht besonders toll zu hochgekrempelten Chinos aus. Es gibt sie mittlerweile auch aus edlem Leder, z. B. vom deutschen Label Lika Mimika.

    Die Socken-Frage: Zu Espadrilles nie-, wirklich niemals!!!

  • Foto: getty images

    Vans

    Wer in den warmen Monaten durch New York schlendert, begegnet den leichten Schuhen aus Canvas mit robuster Gummisohle auf Schritt und Tritt in allen möglichen Farben und Styles. Dieser Schuh, vor über 50 Jahren in der Skater-Szene groß geworden, gehört aufs Asphalt der Großstädte. Jeder Mann sollte ein Paar seiner Lieblings-Vans im Schrank haben, sind sie doch das Beste zu kurzen Chino- oder Jeanshosen (Frauen tragen sie zu sportlichen Röcken). Einsteiger lassen crazy Muster und Designer-Koops im Regal liegen und setzen auf einfarbige Oldschool-Varianten.

    Die Socken-Frage: In diesen Schuhen stehen Sie am besten in Socken da, sogar weiße Tennissocken (am besten mit sportlichen Ringeln, z. B. von American Apparel), bunte Farben, Comic-Motive und wilde Muster sind perfekt. Klar, barfuß geht auch

  • Foto: getty images

    Monk Straps

    Für den eleganten Auftritt im Sommer wählt Mann diesen Lederschuh (aus Glatt- oder Rauhleder) mit der typischen Doppelschnalle (es gibt auch Modelle mit nur einer Schließe). Trage-Regeln: Dieser Schuh verlangt schmal geschnittene Hosenbeine (sowohl Stoff wie auch Denim), der Saum darf niemals die Schnalle überdecken. Idealerweise endet der Hosensaum auf Knöchelhöhe, krempeln verbietet sich.

    Die Socken-Frage: Beim formellen Auftritt gehören Socken dazu, beim casual Sommerstyling können Sie sie getrost weglassen

  • Foto: getty images

    Slipper

    Er ist der vielfältigste aller Sommerschuhe, denn er lässt sich je nach Anlass und Styling von elegant über casual bis sportlich kombinieren. So vielfältig das Styling so vielfältig die Formen. Da wäre der elegante Penny Loafer mit Bommel (dann Tassel Loafer) oder Lederband. Oder der Car Shoe – Merkmal: die prägnante Noppen-Sohle – der bevorzugt von italienischen Herren zum hellen Anzug getragen wird. Oder Smoking Slipper im Dandy-Style aus edel glänzenden Materialien wie Velours, Samt oder Seide. Am besten wirken alle Modelle zu schmalen Hosen mit kurzem Saum.

    Die Socken-Frage: Slipper werden bitte ohne Strümpfe getragen

  • Foto: Mr.Porter.com

    Segelschuhe

    Eigentlich erfunden für den Einsatz auf dem Bootsdeck, retten sich die Schuhe vornehmlich mit weißer, immer rutschfester Sohle im Sommer an Land. Dort sind sie typisch für den Preppy-Style. Vorteil: Bei Segelschuhen ist das Leder robuster, somit langlebiger. Ob Sie auf einfarbige Modelle oder Farbkombinationen (z. B. Blau-Weiß-Rot) stehen, bleibt Geschmack und Garderobe überlassen.

    Die Socken-Frage: Bootsschuhe trägt man OHNE Socken. Immer!

Anzeige

Coole Flipflop-Alternativen hier shoppen:

Kommentare