Stylebook-Logo

Mode statt Sex
Schwulen-Dating-App „Grindr“ überträgt Fashion-Show

Was haben ein Date und eine Modenschau gemeinsam? Bei beidem möchte man so gut wie möglich aussehen. Deshalb ist es auch gar nicht verwunderlich, dass die Dating-App „Grindr“ und der Designer J.W. Anderson (31) jetzt gemeinsame Sache machen.

Diese Liaison gab's noch nie: Die Schwulen-Dating-App „Grindr“ hat angekündigt, die Männermoden-Schau des Londoner Designers J.W. Anderson am 10. Januar live in der App zu übertragen.

  • Grindr J.W. Anderson Livestream

    Foto: Grindr

    Grindr-Nutzer bekommen seit Donnerstag statt heißer Boys folgende Werbung eingeblendet, die die Liveübertragung der Männerkollektion für Winter 2016/17 von J.W. Anderson ankündigt

Die Masse an Catwalk-Shows per Livestream teilhaben zu lassen, ist mittlerweile in der Branche ein alter Hut. Und trotzdem ist diese Kooperation etwas besonderes. Schließlich ist „Grindr“ hauptsächlich dazu gedacht, dass sich schwule Männer zu Dates verabreden, vorzugsweise Verabredungen zum unverbindlichen, schnellen Sex. 

Für den Designer Jonathan William Anderson kein Widerspruch: „Ich denke, Mode ist letztlich auch eine sexy Bühne. Wir alle sind Menschen, die sexuell attraktiv auf andere wirken. Dass zu schaffen, ist doch die Aufgabe der Mode“, erzählt der Designer im Interview mit der „New York Times“. Und bei Grindr und der Mode gehe es ausschließlich um visuelle Reize so Anderson. Somit sei es für ihn nur logisch, dass sich beides jetzt verbindet. 

  • J.W. Anderson Spring 2016

    Foto: getty images

    Look aus der Männer-Sommerkollektion von J.W. Anderson. Lackpumps zur weit schwingender Hose und nackter Brust unterm Wolljäckchen – der Londoner Designer ist bekannt dafür, Geschlechtergrenzen zu verwischen

Hübsche Männer kann man während der Liveshow auch angegucken, allerdings nicht daten: Dafür die gezeigte Mode letztendlich kaufen. Und darum geht es in erster Linie.

Schließlich haben Mode und Liebe/Sex noch etwas gemeinsam: Finden wir ein Modestück oder einen Partner ziemlich geil, setzt der Verstand oft aus und wir werden nur noch vom Herzen bestimmt. Sicher ist das auch im Hinterkopf von J.W. Anderson, wenn sich am Sonntag einige der offiziell über zwei Millionen Grindr-Nutzer in eines seiner gezeigten Stücke verlieben. In dem Fall besser: Mode statt Sex sells! 

  • Grindr

    Foto: PR

    Eigentlich geht es bei Grindr weniger um Mode, sondern darum, sich zum schnellen, unverbindlichen Sex zu verabreden

Anzeige

Kommentare