Stylebook-Logo stylebook Tamaris Schuh-Special

Die schönsten High Heels kommen aus London!
von Thomas Helbing
Great Schuh!

Wenn wir an „Will-haben“-Schuhe denken, fallen uns sofort Alt-Meister wie Manolo Blahnik und Christian Louboutin ein. Doch die neue Garde am High-Heel-Himmel steht schon bereit – und zwar in Großbritannien. Rechtzeitig zur Fashion Week in London gibt STYLEBOOK einen Überblick über die neuen Schuh-Stars.

  • Promis lieben Schuhe aus England

    1/9

    Foto: getty images, splash

    Sie stehen auf Schuhe made in UK (von links): Emma Watson in Heels von Rupert Sanderson, Miranda Kerr trägt ein Paar vom britischen Label Bionda Castana, Kate Bosworth und January Jones sind große Fans von den Kreationen Nicholas Kirkwoods, Solange Knowles und Rihanna haben ein Faible für die poppigen Stilettos der jungen Londoner Schuh-Designerin Sophia Webster

Ganz London ist auf Schuhe eingestellt. Nicht nur, dass der britische Schuh-Designer Nicholas Kirkwood das diesjährige Corporate-Design der London Fashion Week mit Logo, Webseite und Anzeigen entworfen hat. Auch Schuh-Papst Manolo Blahnik wird erstmalig (!) im Rahmen der Modewoche ein kleines Defilé veranstalten. Blahnik ist zwar gebürtiger Spanier, sein Atelier befindet sich aber an der Themse. Sicher kein Zufall.

Denn gerade in London finden sich jede Menge Designer, die High-Heel-Fantasien für Frauenfüße kreieren. So stehen viele Promis und Fashion-Profis kaum noch auf etwas anderem als den heißen Sohlen von Nicholas Kirkwood, Rupert Sanderson, Sophia Webster oder Charlotte Olympia.

Deren Kollektionen bieten alles, was der weibliche Schuhschrank begehrt: schlichte und knallige Farben, Pfennigabsätze und Wedges, Peeptoes und Pumps, Stilettos und Stiefel – und die gewisse Brise Rock 'n' Roll.

Warum gerade London in Sachen Schuhe so haushoch hinaussticht, ist leicht erklärt.

Erstens: Im vereinigten Königreich finden sich jede Menge Traditions-Manufakturen, die schon seit mehr als 100 Jahren für exquisites Schuhwerk bekannt sind. Genannt seien „Der König der Schuhmacher“ John Lobb oder Tricker's. Beide Häuser fertigen Schuhe für das britische Königshaus. Außerdem: Grenson, Churchs, Clarks sowie die Gummistiefel von Hunter, die selbst bei Queen Elizabeth II. bei Matsch und Regen erste Wahl sind. Die Infrastruktur ist also top.

Zweitens: Wie bei Bekleidung gilt London auch für Schuh-Designer als hervorragende Experimentierküche und Kreativlabor. Grundlage bilden jede Menge Designschulen wie das renommierte Central St. Martins College oder das London College of Fashion, die die Blahniks von morgen heranzüchten.

Mit welchen Schuhen made in UK Sie jetzt ganz groß rauskommen: in der Fotogalerie.

Die Kreationen britischer Schuster gibt's auch im STYLEBOOK-Shop:

Anzeige

Kommentare