Plus Size Stylebook Logo

Shitstorm für Komikerin nach Satire über „fette“ Menschen
„Dicke riechen wie Würste“

Die kanadische Komikerin Nicole Arbour (30) provoziert gerne. Mit ihrem jüngsten Youtube-Video hat sie nun einen Mega-Shitstorm ausgelöst. Fragt sich bloß, ob der in seinem vollen Ausmaß berechtigt ist...

Nicole Arbour ist Komikerin und liebt die Provokation. Vor knapp einem Monat erst machte sie sich in einem Video über „Instagram-Models“ lustig – also Nutzerinnen, die freizügige Fotos auf ihren Account hochladen und sich, wie Arbour es nennt, wie „Huren“ benehmen. Die Reaktionen darauf: überschaubar, wohlweislich hat die Urheberin die Kommentarfunktion für ihren Youtube-Account deaktiviert. Ihr jüngstes Video schlug höhere Wellen – auch über die sozialen Netzwerke hinaus.

  • Nicole Arbour

    Foto: getty images

    Komikerin Nicole Arbour nimmt kein Blatt vor den Mund und die Backen schön voll

„Satire“ über fette Menschen
„Fat Shaming gibt es gar nicht“ – so beginnt die attraktive Blondine das Aufreger-Video, „das haben sich fette Leute bloß ausgedacht.“ In den zusammengeschnittenen, kurzen Szenen wechselt Arbour immer wieder die Rollen, mimt zwischendurch mit verstellter Stimme ihre Opfer und macht sich so über die deren Argumente lustig. Von Diskriminierung, dickenfeindlicher Bauweise etwa, will sie nichts wissen: „Wenn du nicht durch eine Tür passt, bist du zu fett. Hör einfach auf zu essen.“ Oder: „Dicke riechen wie Würste, das ist einfach ihr Aroma“. Den kompletten Clip gibt's hier auf Englisch:


Shitstorm im Netz und in den Medien
Innerhalb kürzester Zeit zählte das Video mit dem Titel „Dear Fat People“ 20 Millionen Klicks. Unzählige Beschwerden darüber gingen direkt an die Betreiber von Youtube, die den Account der Kanadierin kurzzeitig sperren mussten. Nicole Arbour selbst spricht von Zensur und amüsiert sich, dass mörderische Propaganda-Videos offenbar bei Youtube ok sind, Satire aber nicht:

Die Wut über ihre Worte beherrschte die sozialen Netzwerke, aber auch die US-Presse und rief sogar prominente Gegner auf den Plan, etwa die Schauspielerin Whitney Thore (31), die einen Antwort-Clip ins Netz stellte. Darin bezeichnet die für ihr Übergewicht bekannte Seriendarstellerin das Thema „Fat Shaming“, also die Diskriminierung Übergewichtiger, als großes gesellschaftliches Problem.

Auf ihrer Facebook-Seite jedoch erfährt die polarisierende Komikerin aber auch Zustimmung.

Harte Worte. Aber...
Tatsächlich täten einige Wütenden gut darin, das Video bis zum Schluss zu sehen. Arbour stellt hier nämlich unmissverständlich klar, dass sie keine molligen oder leicht übergewichtigen Menschen anspricht, sondern diejenigen, die „krank“ sind (– „sagt Ihr auch zu Eurem Doktor, dass er ‚gemein‘ ist, wenn er euch über eure Herzprobleme aufklärt?“).

Davon dürften sich immerhin 35 Prozent der nordamerikanischen Bevölkerung angesprochen fühlen, die faktisch fettleibig sind, „also so dick, dass es die eigene Gesundheit beeinträchtigt.“ Und damit, dass auch dieses Problem einmal angesprochen werden sollte, liegt sie sicherlich nicht ganz falsch.

Anzeige

Kommentare