Stylebook-Logo Fashion Week NY stylebook
 
 

Foto: getty images

STYLEBOOK trifft Sara Nuru
von Susanna Riethmüller
„In New York habe ich keinen Heidi-Bonus“

If you can make it there... Sara Nuru (23) hat geschafft, wovon alle Models träumen: Sie lief auf der Fashion Week in New York. Ein Ritterschlag der Branche, der gerade bei deutschen Models nicht allzu oft vorkommt. Aufregend! STYLEBOOK traf Sara – mitten im Modewochen-Trubel – zum Interview.

STYLEBOOK: Sara, herzlichen Glückwunsch! Toll, dass du in New York gebucht wurdest.
Sara Nuru: Ja, super, oder? Ich war nur auf zehn Castings und wurde für vier Schauen gebucht, unter anderem für das Label Gant und den Designer Cesar Galindo. Gar nicht schlecht! Ich habe auch in Deutschland viel zu tun, aber wenn ich hier arbeite, ist das schon noch etwas Besonderes für mich.

Weil hier die Konkurrenz härter ist?
Definitiv.

Also stimmt das Klischee: In New York sind alle Models noch ein bisschen größer, schlanker, schöner?
In Deutschland gibt es natürlich auch große, schlanke, schöne Mädchen – aber eben nicht so viele wie hier. Und: Hier habe ich keinen Bonus, niemand weiß, dass ich bei einer Casting-Show gewonnen habe. Das ist zur Abwechslung ganz schön. Zu wissen: Wenn mich hier jemand bucht, dann einfach nur, weil ich ihm wirklich gefalle.

Und wie ist das dann backstage, mit den anderen Models – stimmt das Vorurteil vom großen Zickenkrieg, dass ihr euch alle gegenseitig die Absätze ansägt?

Überhaupt nicht. Man verbringt ja viel Zeit miteinander, durch die ganze Warterei andauernd. Da kommt man automatisch ins Gespräch und gibt sich auch mal gegenseitig Tipps wie: „Geh' nicht zu dem Casting nachher, ich war eben dort, das lohnt sich nicht.“ Oder: „Geh' unbedingt hin, die suchen deinen Typ!“ Einige Mädchen treffe ich bei verschiedenen Schauen immer wieder, da geht man nach der Show schon auch mal zusammen einen trinken.

Das heißt, du gehst trotz Fashion-Week-Stress abends noch aus?
Ab und zu. Das Spektakel hier geht ja nur eine Woche, da versuche ich, so viel wie möglich mitzunehmen. Ich trinke dann aber nur Wasser und gehe nicht zu spät heim, damit der nächste Tag nicht zu hart wird.
 
Was hilft dir sonst noch, morgens fit zu werden – oder zumindest so auszusehen?
Ich habe ein riesiges Beauty-Case dabei. Da ist wirklich jede Menge drin, viel zu viel. Mindestens drei Augencremes! Die trage ich auf, das durchfeuchtet und man sieht nicht so eingefallen aus. Was noch... Kalt duschen! Und dann gibt es hier in New York ja an jeder Ecke frische Obstsäfte zu kaufen, die ganzen Vitamine sind ein echter Kick-Starter.

Welche Party war diese Woche die beste?
Die vom „Purple Magazine“. Da waren tausende berühmte Models und Hollywood-Stars, Adrian Brody zum Beispiel und Jared Leto. Total spannend.

Wen hast du während der Fashion Week sonst noch so getroffen?
Nach der Show von Diane von Furstenberg saß im Fashion-Week-Zelt auf einmal Sarah Jessica Parker neben mir – zack, einfach so. Sie war super freundlich und hat mit allen gequatscht. Das hat mich schon beeindruckt.

Sara Nuru gewann 2009 die vierte Staffel von Heidi Klums „Germany’s Next Topmodel“. Seitdem geht es mit ihrer Karriere kontinuierlich bergauf, sie warb für C&A, Maybelline, Reebok. Sara lebt in München.

Kommentare