Stylebook-Logo Fashion Week Berlin Stylebook Logo

Mailand und Paris haben die Mode
von Karen Gottschild
Berlin hat die schönsten Frauen

Ob Berlin nun mit den Modemetropolen New York, London, Mailand und Paris kreativ mithalten kann – egal. Auf jeden Fall zieht die Berlin Fashion Week jede Menge schöne Frauen an, die für den Hingucker sorgen und jede Menge Klatsch neben den Laufstegen ...

Das Supermodel Karoliná Kurková (27) ist eine der schillernden Ladys der Berliner Modewoche. Nur mit der deutschen Sprache hat die tschechische Schönheit so ihre Problemchen. Die versucht ihr Kollegin Eva Padberg (31) während ihrer gemeinsamen Sendung „Das perfekte Model“ beizubringen.

Anzeige

Ein Wort fasziniert Kurková am meisten. Sie zu STYLEBOOK: „Es fängt mit W an und hat am Ende Wurst.“

Äh, nein, wir kommen nicht drauf. Eva Padberg lacht und erklärt: „Sie meint Wiedererkennungswert. Aber sie sagt immer 'Wiedererkennungs-wurst'!“ Aah, jetzt ist alles klar!

Ein „Aaah“ entfuhr auch Schauspieler Sky du Mont (64). Er saß bei der Show von Laurèl in der ersten Reihe, weil seine Frau Mirja (35) als Model über den Catwalk lief. Doch ihr Mann erkannte sie erst nicht, wurde aber von seiner Nebensitzerin, Filmproduzentin Minu Barati-Fischer (36) auf sie aufmerksam gemacht. „Das stimmt“, gibt er lachend zu. „Sie war toll! Aber ich habe verzweifelt versucht, meine Filmkamera zu starten. Hab es aber einfach nicht hinbekommen. Außerdem war ich irritiert von ihrem Blick. So schaut sie auch immer, wenn sie sauer auf mich ist. Und dann schaue ich auch nicht hin …“

Zum Hinschauen waren allerdings jede Menge wunderschöner Promi-Damen, die sich für ihren Auftritt in der Front Row so richtig in Schale schmissen. STYLEBOOK hat sie alle in der Fotogalerie.

Übrigens, Tag zwei der Mercedes-Benz Fashion Week begann gleich mit einem fiesen Gerücht: Matthias Schweighöfer (30) soll sich von seiner langjährigen Freundin Ani Schromm (27) getrennt haben. Das „OK!“ Magazin schreibt „Beziehung am Ende?“. STYLEBOOK reichte dieses Frage gleich mal an den Erfolgsschauspieler weiter …

Stimmt das, Matthias? „Wir haben diese Geschichte heute morgen zusammen am Frühstückstisch gelesen und fanden sie sehr interessant.“

Okay, das können wir so stehen lassen. Doch so ganz kommt er vom Trennungsthema nicht los. In seinem neuen Filmprojekt, bei dem er wieder Regie führt, geht es um die Geschichte des Chefs einer Trennungsagentur gespielt von Schweighöfer: „Das wäre im wahren Leben absolut kein Job für mich. Das ist echt ne schwierige Sache.“

Sind Sie bei Facebook?
Dann werden Sie Fan von Stylebook.de!

Kommentare