Pony, Retro-Wellen, lässig
Die Frisuren-Trends der Oscar-Verleihung

Nicht nur die Designer-Roben der Stars faszinierten uns bei den Oscars, sondern auch das Make-up und Hair-Styling. Die diesjährigen Beauty-Looks hätten unterschiedlicher nicht sein können. Von Undone-Hochsteckfrisuren bis zum strengen Dutt.

  • 1/9

    Foto: dpa Pictura-Alliance

    Chignon

    Rooney Mara mit geradem Pony und klassischem Dutt

Wenn die Damen auf dem roten Teppich der Oscars eins gelernt haben, dann das: weniger ist mehr. Während sie die glamourösesten Oscar-Roben trugen, fiel das Make-up dezent aus. Doch die passende Frisur gab den Looks den letzten Schliff.

Anzeige

Das ließen sich die Hair-Stylisten für die diesjährige Oscar-Verleihung einfallen:

Rooney Mara und Jennifer Lopez hatten ihre Haare zu einem Chignon streng zurückgenommen. Doch auch hier durfte frei interpretiert werden. Rooney Mara wählte einen kleinen Dutt zu ihrem geraden Pony, während J.Lo ihren stets beliebten XXL-Knoten bevorzugte.

Schlicht und einfach: der Ponytail. Nicht nur was für den Alltag sondern auch für den Roten Teppich. Diane Kruger trug die hohe Variante. Dagegen hatte sich Gwyneth Paltrow einen tief im Nacken sitzenden, lockeren Zopf im Sleek-Look gebunden. Der wohl schnellste Look zum Nachstylen!

Wellen: Retro-Optik, Undone oder ganz glamourös – alles war erlaubt. Milla Jovovich entschied sich für leichte Wasserwellen zum weißen Pailletten-Kleid, Modern-Twenties, we like! Angelina Jolie und Natalie Portman zeigten sich mit sanft in Wellen gelegten Haaren und bewiesen uns wieder einmal, dass sie zu den heutigen Hollywood-Diven gehören. Beneidenswerte Katzen-Augen, makelloser Teint und die Traummähne. Verspielt-süß stylte Jessica Chastain hingegen ihre Haare. Ihre langen Haare im Undone-Look mit zwei locker zurückgesteckten Strähnen.

Und wer keine Lust auf aufwendige Rapunzelmähne hat, macht es wie Michelle Williams. Ihr klassicher Pixie-Cut sieht toll aus zur edlen Robe. Und dieser Look nimmt wohl auch die geringste Styling-Zeit in Anspruch.

Sind Sie bei Facebook?
Dann werden Sie doch Fan von Stylebook.de!

Kommentare