Stylebook-Logo
Frisurentrend Seitenscheitel: Der Gatsby-Effekt

Foto: Warner Bros

Die Pomade feiert ihr großes Comeback
von Thomas Helbing
Der Gatsby-Effekt

Der Seitenscheitel der 20er-Jahre kehrt zurück. Verantwortlich dafür sind Leonardo DiCaprio (38) und seine männlichen Filmkollegen im Blockbuster „Der große Gatsby“. Sie bringen Pomade und den Allglatt-Look zurück auf die Männerköpfe. Spießig? Sexy!

  • 1/7

    Foto: getty images

    „The Great Gatsby“-Premiere in Cannes: Leonardo DiCaprio (38) und Filmkollege Tobey Maguire (37) tragen ihren Filmlook auch auf dem roten Teppich

Der Look zum Nachshoppen:

Derzeit reicht ein Besuch im Kino, um die perfekte Frisur zu finden. Leonardo DiCaprio als „The Great Gatsby“ macht vor, wie Mann seine Haare derzeit zu frisieren hat: streng gescheitelt und mit Pomade nach hinten gestrichen.

Anzeige

Laut „Daily Mail“ sollen Leo und seine gestriegelten Filmkollegen seit dem Filmstart von „The Great Gatsby“ am 16. Mai dafür gesorgt haben, dass sich der Absatz von Pomaden in Großbritannien teilweise mehr als verdoppelt hat. Die Tageszeitung beruft sich dabei auf Verkaufszahlen der Drogeriekette „Superdrug“. Außerdem wurden auffällig viele Haartönungen für Herren verkauft. Da behaupte noch einmal jemand, Männer wären nicht eitel.

Wir haben an dem Frisuren-Comeback gar nichts auszusetzen. Ganz im Gegenteil. Wer Scheitel trägt, strahlt Männlichkeit und Reife aus und weiß was er will: perfekt frisierte Haare. Frisuren-Experimente sind was für Bubis!

So gelingt der Frisuren-Klassiker:

• Die Basis ist der richtige Schnitt: Nacken und Seiten sind akkurat ausrasiert und kürzer als das markant geschnittene Haupthaar.
• Ganz wichtig, bevor Gel und Pomade eingearbeitet werden: Das Haar muss noch feucht, darf also höchsten handtuchtrocken sein. Dann das Produkt gleichmäßig vom Ansatz bis in die Spitze verteilen.
• Der Vorteil von Pomade: Es trocknet Haare und Kopfhaut nicht aus. Die Haare verkleben nicht. Stattdessen pflegt Pomade das Haar durch Vaseline, Kokosnuss-Öl oder Aloe Vera.
• Nach dem Einarbeiten mit einem fein gezinkten Kamm einen exakten Scheitel ziehen – je seitlicher, desto besser – und die restlichen Haare akkurat und glatt in Form kämmen.
• Wer es ultimativ exakt und einfach haben will, lässt die Scheitellinie vom Friseur ausrasieren.


Kommentare