Plus Size Stylebook Logo

Tolle Kurven brauchen keine Retusche
Plus-Size-Model Barbie Ferreira macht Größe 44 sexy

Model Barbie Ferreira (19) startet gerade so richtig durch: Aktuell ist sie der neue Star der amerikanischen Lingerie-Marke Aerie, die für ihre Kampagne #AerieREAL auf Vielfalt und echte Fotos setzt – ganz ohne Retusche.

Seit zwei Jahren überzeugt die Lingerie- und Bademodenmarke Aerie mit unretuschierten Werbekampagnen. Nun hat das Sub-Label von American Eagle ein ganz besonderes Model für seine neuesten Anzeigenfotos gecastet: Barbie Ferreira.

  • Barbie Ferreira für Aerie

    Foto: Aerie

    Diese Unterwäsche-Kampagne mit Model Barbie Ferreira kommt ganz ohne Photoshop aus

Das ist kein Plus-Size!
Barbie trägt Größe 42/44 und ist stolz auf ihre Kurven. Sie selbst bezeichnet sich auch lieber als Kurvenmodel – von Plus-Size will sie nichts wissen, schließlich trage sie keine Übergrößen. „Die Körperwahrnehmung ist so verzerrt, dass die Menschen sagen, ich sei ungesund und übergewichtig, weil ich mich vor eine Kamera stelle“, schreibt sie auf Twitter. Dabei sei die Gesellschaft es einfach gar nicht mehr gewohnt, echte, durchschnittliche Frauenkörper in der Werbung zu sehen.

  • Barbie Ferreira

    Foto: YouTube

    Sexy Kurven: Barbie Ferreira hat keine Lust auf gängige Schönheitsideale

„Ich entschuldige mich nicht für mich selbst, egal wie die Meinung anderer über mich ist“, erklärt Barbie in einem Teaser-Video der neuen Aerie-Kampagne. „In den Fotos nicht retuschiert zu werden, ist sehr wichtig für mich. Die Menschen sehen, dass ich eben so aussehe – ohne die Vorstellung anderer, wie mein Körper aussehen sollte.“ Brand-Chefin Jennifer Foyle erklärt die Wahl gegenüber „Refinery29“ so: „Wir haben Barbie gecastet, weil sie nichts zu verstecken hat. Sie ist stark, schön und zufrieden mit sich selbst.“

#AerieREAL begeistert auch Hollywood
Die #AerieREAL-Kampagne wurde erstmals im Januar 2014 gelauncht und hat auch schon mit einem echten Hollywoodstar überzeugt: Emma Roberts (24) ließ sich für die Marke ablichten und verzichtete gern auf Photoshop und Co. „Es ist mir wichtig, Teil davon zu sein, weil ich sehe, wie schwer es für junge Mädchen ist in Zeiten von Social Media“, erklärte die Nichte von Julia Roberts (48) damals. „Ich möchte die Idee voranbringen, dass es okay ist, auszusehen wie man selbst. Oft, wenn wir das Wort ‚echt‘ hören, denken wir automatisch an Makel, aber es heißt einfach nur, man selbst zu sein und zu wissen, dass man schön ist, so wie man ist.“

Anzeige

Kommentare