Stylebook-Logo Fashion Week Berlin Stylebook Logo

Pharrell Williams macht jetzt Mode aus Abfall
von Stephanie Beckmann
Der junge Mann und das Meer

Was er anfasst wird zum Hit, ob musikalisch oder modisch. Pharrell Williams (40) ist ein Multitalent und ein Genie. Neuester Streich: Mode aus dem Meer. Auf der Berliner Fashion Week stellt der nette Rapper eine Kollektion aus recyceltem Plastik vor und schlägt so zwei Fliegen mit einer Klappe: Die Gewässer werden vom Abfall befreit, aus dem wiederum neue Kleidung gewonnen wird. STYLEBOOK traf den Musiker, Designer und Produzenten zum Meet&Greet in der Redaktion.

  • Pharrell Williams auf der Premium zur Mercedes-Benz Fashion Week Berlin

    Foto: Fabian Matzerath

    Pharrell Williams kam zum Interview in die Redaktionsräume von Axel Springer. Der Style des Rap-Stars: irgendwie bayrisch aber auch cool

Der Mega-Hit „Get Lucky“ von Daft Punk und Pharrell Williams klingt noch in aller Ohren, da kommt der Rapper und Musikproduzent bereits mit einer neuen Idee um die Ecke: Mode aus dem Meer. Genauer gesagt stellt Pharrell Williams im Rahmen der Premium-Modemesse in Berlin sein Projekt Bionic vor. Die Firma aus New York stellt aus Plastikmüll, welches die Gewässer verunreinigt, Garn her, das dann in Jacken, Hosen und Taschen verarbeitet wird. Eine gute Sache also.
 
Unterstützt wird die nachhaltige Linie seines Fashion-Labels von der Organisation Parley, die sich zum Schutz des Lebensraums Wasser einsetzt. Und Pharrell Williams, der hier mehr ist als ein Modebotschafter, ließ es sich nicht nehmen, nach Berlin zur Fashion Week zu reisen und uns sein neues Projekt zu erklären. Schließlich sei Deutschland ein Vorreiter in Sachen nachhaltige Mode, sagt er.
 
„Statt noch mehr Polyester herzustellen, benutzen wir einfach das Plastik, das sowieso existiert und im Meer herum liegt. Es ist ein kleiner Beitrag um diesen Planeten zu schützen. Wir haben doch nur den einen. Statt immer zu überlegen, wie wir auf den Mars kommen, sollten wir lieber unser Zuhause retten.“ sagt Pharrell im Interview und lugt über seinen Brillenrand.
 
Wir fanden sein heutiges Styling mit kariertem Dip-Dye-Hemd in Pink und der Camouflage-Mütze mit Edelweiß-Stickerei zwar irgendwie recht bayrisch aber auch ziemlich cool. Welche Styling-Tipps hält er für uns bereit?

Anzeige

„Weißt du was, ich denke, es geht immer um Individualität. Das, was dich von anderen unterscheidet, macht dich interessant. Dein Styling sollte außerdem abhängig von diesen Punkten sein: 1. Wie fühlst du dich, wenn du morgens aufstehst? 2. Wo gehst du heute hin? Und 3. Was liegt an? Kleide dich immer für den Moment! Die Frauen die ich hier in der Redaktion sehe, sehen jedenfalls alle sehr toll aus und ganz natürlich!“
 
Vielen Dank für das nette Kompliment! Wir sagen „Farewell, lieber Pharrell!“ und freuen uns auf die umweltbewussten Klamotten!

STYLEBOOK live auf der Mercedes Benz Fashion Week Berlin!
Folgen Sie uns auf Twitter, Instagram, Facebook!


Kommentare