Stylebook-Logo

Auweia! Penis-Blitzer bei den Pariser Männerschauen
Auf die Länge kommt es doch an!

Busenblitzer, Höschenblitzer, zu tiefe Dekolletés und hochgerutschte Rocksäume – Kleiderfauxpas bei Damen sind doch immer wieder ein gefundenes Fressen für Spot und Gelächter. Gut, dass das auch Männern passieren kann, sofern sie gewagte Designerkreationen vorführen müssen.

Das hatte sich Designer Rick Owens wahrscheinlich anders gedacht...

Anzeige

Bei der Präsentation seiner Männerkollektion für kommenden Winter in Paris passierte, was wir sonst eher von den Damen-Defilés kennen: das Fahion-Publikum bekam die komplette Blöße eines Models zu sehen.

Outfit Nummer 17: Eine Tunika für Männer, an den Seiten lang, vorne und hinten kurz. Zu kurz! Beim Lauf über den Catwalk flatterte der Stoff hoch, das Fashionpublikum bekommt den vollen Blick auf das beste Stück des Models.

Owens, bekannt für seine avantgardistische, oft düstere Herrenmode sowie messerscharf geschnittene Lederjacken, hält offensichtlich nichts von Unterhosen. Und was lernen wir noch daraus: Auf die Länge kommt's eben doch an, also die Saumlänge natürlich...


Kommentare