Stylebook-Logo Fashion Week Paris stylebook

Die Mode, die Show, die Gerüchte
von Pia Sundermann
Darum spricht jeder über Saint Laurent

Mit Spannung wurde die Show des Modelabels Saint Laurent Show auf der Paris Fashion Week erwartet. Gerüchten zufolge sollte dies die letzte Show von Hedi Slimane (47) für das Label sein. Ob dies wirklich so ist und neun weitere spannenden Punkte zur Saint Laurent Show gibt es hier:

1. Keine Ready-to-Wear-Präsentation
Statt Prêt-à-porter präsentierte Hedi Slimane auf der Paris Fashion Week Haute Couture – ungewöhnlich, aber eine bewusste Entscheidung. Der Designer stellte seine Herbst-Winter-Kollektion 2016 bereits Anfang Februar in Los Angeles vor, was schon damals für viel Aufsehen – und Gerüchte sorgte.

  • Saint Laurent

    1/5

    Foto: Getty Images

    Die Herbst/Winter-Show von Saint Laurent:

    Die 80er-Jahre sind wieder zurück! Nächsten Winter werden wir also viel Glitzer tragen, ...

2. Verlässt Hedi Slimane Saint Laurent?
Bereits im Februar kochte die Gerüchteküche: „Now I'm sure Hedi Slimane ist leaving YSL“, waren sich schon die Moderedakteure sicher. Warum sonst sollte Hedi außerhalb der regulären Fashion Week zeigen? Fakt ist: Hedi Slimane lebt in Los Angeles und wollte mit seiner Show in Februar seiner Wahlheimat ein modisches Denkmal setzen. Außerdem zeigte er in Paris erstmalig eine Couture-Kollektion, die stark an die Kreationen von Yves Saint Laurent erinnerte. Ob dies wirklich Slimanes letzte Show war, steht also (noch) in den Sternen. Sollte das tatsächlich der Fall sein, war dies Slimanes mit Abstand beste Kollektion für Saint Laurent.

3. Ungewöhnlich leise Töne
Keine laute Rock'n'Roll Musik, keine wilde Lichtkonstellation und keine coolen Kids, die sich auf dem Boden vor der Front Row lümmelten. Die Couture Show in Paris war das komplette Gegenprogramm zu Hedi Slimanes bisherigen Shows – und aus bestimmten Gründen so inszeniert:


4. Haute-Couture-Comeback nach 13 Jahren
Im Januar 2002 wurde die letzte Couture-Kollektion von Yves Saint Laurent gezeigt. Niemand hatte daran geglaubt, dass die „hohe Schneiderkunst“ des Labels jemals zurückkehren würde. Umso größer die Überraschung jetzt!

5. Die Mode
The Eighties are back! Die Kollektion war stark vom Nightlife der 80er-Jahre inspiriert. So trugen die Models Oberteile mit extremer Schulterbetonung, knallenge Mikro-Minis, semi-transparente Strumpfhosen, breite Taillengürtel, Superglitzer und ein dramatisches Make-up im 80ies-Glam-Look. Highlight der Kollektion: eine rote Pelzjacke mit XXL-Schultern, was von hinten wie ein überdimensionales Herz aussah.


6. Hohe Schneiderkunst
Alle 42 Meisterstücke wurden von Hand in dem erst kürzlich wieder aufgemachten Couture-Atelier angefertigt.

7. Hommage an alte Couture-Zeiten
Wie zu guten alten Couture-Zeiten wurden die einzelnen Kollektionsteile während der Show in französisch und englisch angesagt. Und zwar von Bénédicte de Ginestous, die bereits das „Ansage-Girl“ für Yves Saint Laurent von 1977 bis 2002 war.

8. Zurück zu den Wurzeln
Präsentiert wurde im Hôtel de Sénecterre aus dem 17. Jahrhundert, welches seit Juli 2015 die neue Adresse des Couture Ateliers von Saint Laurent ist. 2002, sechs Jahre vor seinem Tod, hatte Yves Saint Laurent († 71) hier seine letzte Haute Couture-Kollektion entworfen. Es gab gestern also gleich zwei Comebacks zu feiern: Das Haute Couture-Revival und die Rückkehr zum Couture-Stammhaus.

An homenage to Yves Saint Laurent yesterday at first Haute Couture @ysl runway, just some serious fashion🔝🔇

Ein von COCO BIS (@cocobis_store) gepostetes Foto am

9. Perfektion von A bis Z
Die exklusive Gästeschar nahm bei diesem besonderem Anlass nicht auf einer einfachen Holzbank Platz. Alle Stühle waren mit goldenen Plaketten versehen, auf denen der Name des Gastes eingraviert war: „Monsieur Pierre Bergé“, „Madame Anna Wintour“. Très chic!

Now That's a Seating Card #saintlaurent @saintlaurent #hedislimane #pfw @voguemagazine

Ein von Virginia Smith (@virginiafsmith) gepostetes Foto am

10. Die exklusive Front-Row
Neben Alt-Musen von Yves Saint Laurent, waren auch die neuen Lieblinge von Hedi Slimane dabei. So saßen in der ersten Reihe: Yves Saint Laurents einstiger Lebensgefährte Pierre Bergé (85), Catherine Deneuve (72), Betty Catroux (72) sowie die It-Girls Model Lily McMenamy (22) und Sängerin Staz Lindes (23, „The Paranoyds“).

Anzeige

Kommentare