Oscar für Lupita Nyong'o
von Thomas Helbing
Das schönste Kleid, die rührendste Rede

Lupita Nyong'o (31) ist DIE Entdeckung des Filmjahres. Nicht nur auf den roten Teppichen dieser Welt überzeugte sie, sondern auch auf der Leinwand. Dafür wurde sie jetzt mit einem Oscar 2014 ausgezeichnet.

  • Oscar für Lupita Nyongo

    1/6

    Foto: Getty Images

    Ein großer (Fashion-)Moment für die Schauspielerin. In ihrer ersten großen Rolle mopst sich Lupita Nyong'o gleich einen Oscar als „Beste Nebendarstellerin“. Bei ihrem Auftritt blieb fast allen fast das Herz stehen, was nicht nur an ihrer rührenden Dankesrede lag, sondern auch an ihrem absolut umwerfenden Kleid

Sie hat sich selbst das schönste Geburtstagsgeschenk gemacht. Am Samstag wurde Lupita Nyong'o 31 Jahre alt – und nur einen Tag später mit einem Oscar für ihre Rolle als Patsy im Drama „12 Years A Slave“ ausgezeichnet. Damit hatte sie wohl am wenigsten gerechnet.

Anzeige

Als Laudator und Doppel-Oscar-Gewinner Christoph Waltz Lupitas Namen vorlas, war sie komplett fassungslos. Kein Wunder! Immerhin hatte sie sich in der Kategorie „Beste Nebendarstellerin“ gegen hochkarätige Konkurrentinnen, wie die beiden oscardekorierten Julia Roberts und Jennifer Lawrence, durchgesetzt. Völlig überwältigt, glücklich, aufgelöst bewältigte Lupita ihre Dankesrede, ja auch ein paar süße Glückstränen kullerten. Wer Lupita Nyong'o bis dahin noch nicht ins Herz geschlossen hatte, dann spätestens jetzt.

Zur Erinnerung: Vor ihrer Rolle in „12 Years a Slave“ kannte man die Schauspielerin lediglich aus der TV-Serie „Shuga“, die zwischen 2009 und 2011 auf MTV lief. Zum Casting der Rolle als Baumwollpflückerin Patsy in „12 Years A Slave“ geht die damalige Schauspiel-Studentin noch ohne Abschluss der „Yale School of Drama“. Das stört Regisseur Steve McQueen (50) aber nicht im Geringsten: Lupita, gebürtige Mexikanerin, die in Nairobi aufwuchs, erhält von ihm ihre erste, große Spielfilmrolle – neben Brad Pitt (50), Benedict Cumberbatch (37) und Michael Fassbender (36).

Uns verzaubert sie neben ihrem Schauspiel aber mindestens ebenso mit ihren umwerfenden Red-Carpet-Looks. Jeder öffentliche Auftritt der New Yorkerin sitzt – erst recht der bei den Oscars. Ihr himmelblaues Plissee-Kleid mit extratiefem Dekolleté- und Rückenausschnitt von Prada hätte mindestens noch einen Preis für den besten Look der diesjährigen Oscars verdient.



Kommentare