Stylebook-Logo Digital Lifestyle Stylebook Logo

Weil sie nur 14 Likes hatte
Model rastet auf Instagram aus

9.000 Menschen folgen dem australischen Model Cassi Van Den Dungen (23) auf Instagram. Gerade einmal 14 Follower markierten einen ihrer Posts mit einem Like. Zu wenig für die Laufsteg-Beauty. „Ihr seid alle scheiße!“, schimpft sie.

Sag ja zu neuen Abenteuern“, so lautete ein verschnörkelter Schriftzug, den das Model Cassi Van Den Dungen vor einem Urlaub auf Instagram postete. Als sie rund zwei Wochen später von ihrer Reise zurückkam, hatten nur 14 User das Bild mit einem Like versehen. Das will sich Cassi nicht gefallen lassen.

  • Cassi Van Den Dungen

    Foto: Getty Images

    Cassi Van Den Dungens Original-Post hat mittlerweile 178, ihr Aufreger-Kommentar 1,690 Likes

Cassi schießt gegen ihre Follower
Noch nie habe sie für ein Bild so wenig Likes bekommen, empört sich die ehemalige „Australia‘s next Topmodel“-Kandidatin: „Ich muss sagen, dass ich ziemlich schockiert davon bin, weil das für mich bedeutet, dass a) die Leute es nicht mögen, wenn ich Abenteuer erlebe, als würde ich keinen Spaß verdienen. Oder b) die Leute keine neuen Abenteuer mögen.“ Wie auch immer – Cassi Van Den Dungen hat eine deutliche Message an diejenigen Follower, die ihrem Post keine Beachtung geschenkt haben: „Ihr seid alle scheiße!“

Klar, dass die Reaktionen im Netz nicht ausbleiben. Überall wird sich über Cassi und ihre peinliche Aktion lustig gemacht. „Oh, wir haben wohl vergessen, dass sich unsere Leben nur um deinen Instagram-Account drehen“, schreibt ein User und ein anderer meint: „Es ist Option c) Niemand interessiert sich für dich!“ Wenige andere Nutzer sehen in ihrem Post jedoch auch etwas Positives: „Ich glaube, vielen geht es so, aber niemand will es offen aussprechen.“

Hatte Essena O‘Neill hatte recht
Auf Facebook versucht Cassi Van Den Dungen mittlerweile sich herauszureden, es sei ja alles nur ein Spaß gewesen.

If you can't read it follow the link to my FB page. 😁😀😃😘

Ein von Cassi Van Den Dungen (@cassivandendungen) gepostetes Foto am

Doch so richtig glauben mag man ihr das nicht. Ihr Fall zeigt, dass an den Vorwürfen der 18-jährigen Essena O‘Neill vielleicht tatsächlich etwas dran ist: Die Australierin hatte sich letzte Woche medienwirksam von Instagram und Co. verabschiedet, weil es in den sozialen Netzwerken ausschließlich darum gehe, anderen zu gefallen und möglichst viel Anerkennung in Form von Likes und Followern zu generieren.

Anzeige


Kommentare