Stylebook-Logo Fashion Week NY stylebook
Thema

New York Fashion Week für Mutige
Wer soll diesen Mode-Nonsens tragen?

Die New York Fashion Week startet direkt mit einem Kracher. Das Designerkollektiv VFiles präsentierte am Donnerstag Mode, die wahrscheinlich selbst für Lady Gaga (29) zu crazy wäre.

Auf die Plätze, fertig: Fashion! Und wie! Direkt am ersten Tag der New York Fashion Week konnten bereits allerlei modische Absurditäten auf dem Laufsteg bestaunt werden. Ganz vorne mit dabei in Sachen schrille Mode: das Designerkollektiv VFiles, bestehend aus den Jungdesignern Feng Chen Wang, David Ferreira, dem Designduo Namilia (Nan Li und Emilia Pfohl) und dem Trio Moses Gauntlett Cheng.

  • VFiles

    1/7

    Foto: dpa Images

    Lasst die Crazy Fashion Week beginnen! Kein anderer Designer zeigt solch ausgeflippte Entwürfe wie VFiles. Zu sehen gab es einen Hauch von Fummel, präsentiert von älteren Transgender-Models

Die gezeigten Sommer-Trends 2016 sind so schrill, dass sie höchstwahrscheinlich auch nur Harald Glööckler (50) oder Miley Cyrus (22) tragen würden. So gab es Frauenklamotten für Männer zu bewundern, äußerst transparente Jumpsuits und Minikleider, BHs mit Phallussymbolen und gelbe Plüschkleider, die aussehen als hätte Bibo aus der Sesamstraße dafür arg Federn lassen müssen.

Und weil sich ja gerne Kreisch mit Kreisch zusammen gesellt, wurde die Mode von ebenso grellen Fashion-Vögeln auf den Laufsteg präsentiert. So waren Ü50-Models, reife Transgender-Models und schrille Dragqueens die heimlichen Catwalk-Stars.

Was der ganze Mode-Nonsens soll? „Wir wollen mit Klischees brechen“, sagt VFlies-Gründerin Julie-Anne Quay. „Diese mutigen (Designer-)Kids, die alle unter 22 sind, präsentieren eine neue Generation von Tastemakers – es ist eine neue Art von Jugendkultur.“



Anzeige


Kommentare