Stylebook-Logo Fashion Week NY stylebook

New York Fashion Week
BCBG Max Azria: Es wird luftig!

Fashion Week in New York – am Lincoln Center zeigt der Designer Max Azria die Kollektion seines Labels BCBG MAX AZRIA. STYLEBOOK war dabei!

Der tunesisch-amerikanische Designer ist bekannt für innovatives und vor allem bezahlbares Design. Azria (62) gehört auch das Modehaus Hervé Léger – der Tunesier war es, der das berühmte Bandage-Dress, ein eng anliegendes, gewickeltes Kleid, zum Markenzeichen des Labels aufbaute. Stars wie Victoria Beckham, Kate Bosworth, Demi Moore, Beyoncé lieben es.
Auf der New York Mercedes-Benz Fashion Week am Lincoln Center zeigt Azria die Kollektion seines eigenen Labels BCBG MAX AZRIA. Wir waren dabei!

Look: LEICHT! Wehende Kleider, sanfte Stoffe, weite Schnitte. Die Kleider von Max Azria sind für eine leichte Sommerbrise wie geschaffen. Grafische Schnitte, tiefe V-Ausschnitte, Layering. Länge: Knie oder Maxi. Sportlich wird es ab und zu durch Reißverschlüsse und Kapuzen.

Materialen: Seide, Chiffon – der BCBG-Sommer wird super luftig.

Farben: Nude, Nude, Nude. Akzente setzen leuchtendes Pink, Gelb oder Aquamarin. Auch dem Colour-Blocking bleibt Azria treu, doch hin und wieder mischt sich ein bisschen Schwarz in die Farbpalette. Für Muster-Abwechslung sorgen dezente Ikat-Andeutungen.

Keypiece: Trotz der tollen Farben – STYLEBOOK hat sich sofort in ein schwarz-weißes, knielanges Kleid verliebt. Tiefer V-Ausschnitt, breite Träger, der Schnitt hängt locker, ohne sackig zu wirken. Erinnert an die Sommerkleider von Coco Chanel aus den 30er-Jahren!

Beauty: Sleek! Die Haare der Models sind streng zurück gegelt, hinten zum Zopf gebunden oder offen getragen. Das Make-up bleibt nude; einziger Akzent: starkes Rouge auf den Wangen, in rosé oder pink. Die Lippen: very glossy!

Front Row: Redakteure von „People“, „New York Times“ und viele Einkäufer. Fashionistas im Urban-Casual-Look – modische Extravaganzen, wie etwa eine Daphne Guinness, fehlen. Trotz High-Heel-Alarm ist der Style eher lässig, einige Männer mit Strohhüten und Sneakern.

Anzeige

Kommentare