Stylebook-Logo Fashion Week London stylebook

Modische Tops und Flops bei Olympia
Stil gewinnt!

Die olympischen Spiele gehen zu Ende, STYLEBOOK blickt zurück: Denn Sport und Style bildeten in London eine enge Symbiose. Man legte sich nicht nur athletisch, sondern auch ästhetisch ins Zeug. Aber: Eine Mode-Medaille konnte nicht jeder bekommen...

  • 1/6

    Foto: getty images / dpa picture-alliance

    Style-Disziplin: Sport-Dress

    Gewinner: Ryan Lochte (links) war der Fashion-Star bei Olympia. Mit bunten Badehosen wie dieser und seinem sexy Sixpack überzeugte er vor allem die weiblichen Fans. Lochte war übrigens Coverboy der Juni-Ausgabe der amerikanischen „Vogue“ und hat als offizielles Testimonial für die US-Teamkleidung von Ralph Lauren Model-Qualitäten bewiesen. Angeblich will er demnächst sogar selbst Mode entwerfen. // Verliererin: Die chinesische Schwimmerin Fu Yuanhui (rechts) versuchte, in extravagantem Aufzug auf sich aufmerksam zu machen. Doch in Sachen Stilgefühl sank sie damit tief

Frei nach dem Motto „Mögen die Modischsten gewinnen“ gaben die Sportler bei Olympia zwei Wochen lang richtig Gas. Es ist Zeit, auf die modischsten Momente zurückzublicken: Allen voran US-Schwimm-Star Ryan Lochte überzeugte durch seinen Stil. Er trägt gern knappe, bunte Badehöschen, Turnschuhe mit Fügeln am Beckenrand und bei der Siegerehrung nicht nur Gold um den Hals, sondern auch auf den Zähnen (sogenannte Grills).

Apropos Gold: Diese Farbwahl lag bei Olympia natürlich auf der Hand, in diesem Fall aber am Fuß. Die Sportler standen auf goldfarbene Schuhe. Besonders schön: Der Amerikaner Jason Richardson nahm die Hürden in neongelben Nikes mit goldener Sohle. Etwas zu protzig wirkten dagegen die glitzernden Ugg-Boots, mit denen die kanadische Schwimmerin Julia Wilkinson am Beckenrand herumwatschelte.


Mit speziellen Accessoires schmückten sich fast alle Olympioniken: Sie präsentierten sich mit  witzigen Badekappen – manchmal waren sie aber zu albern! – oder Frisuren, bunten Armbändern oder gar Tattoos. Beliebteste Disziplin: Nail-Art. Im olympischen Dorf gab es sogar ein spezielles Nagelstudio, in dem sich die Sportler die Landesflaggen auflackieren lassen konnten.

Anzeige

Die modischen Disziplinen und ihre jeweiligen Gewinner und Verlierer – in der Bildergalerie!



Kommentare