Stylebook-Logo

Männer-Stylingsünden
10 Teile, die wir 2015 an ihm nicht mehr sehen wollen

Wenn es um das Styling von Frauen geht, finden Männer schnell böse Worte: Wedges vergleichen sie mit Klumpfüßen, Boyfriend-Jeans sind unsexy und Leoprints billig. STYLEBOOK.de schlägt zurück und zeigt zehn Stücke, die wir an ihm hassen.

Liebe Männer, bevor ihr über unsere Outfits lästert, schaut doch bitte selbst mal in den Spiegel.

Es gibt Dinge, die wollen wir einfach nicht mehr sehen! Klar, weiße Socken in Sandalen sind schon lange eine Styling-Sünde. Doch das ist nicht alles. Wenn es um Schuhe geht, sind Zehen-Latschen zwar praktisch, aber außer fürs Schwimmbad und den Strand tabu.

Überhaupt scheinen mit steigenden Temperaturen die Fashion-Peinlichkeiten zuzunehmen. Kaum zeigt sich die Sonne, greifen Männer gern zu kurzen Hosen und Kurzarmhemd.

STYLEBOOK.de rät: Finger weg von jeglichem Kleidungsstück mit der Vorsilbe „kurz“!

Absolut verboten: Schmuck. Der ist grundsätzlich nichts für Männer. An den Hals gehört eine Krawatte, nie aber eine Kette!

Was wir gerne noch von der Straße verbannen würden, haben wir in der Fotogalerie zusammengestellt.

  • Streetstyle Jogginghose

    1/10

    Foto: getty images

    1. Jogginghose

    Jogginghosen zum Sport? Unverzichtbar! Jogginghosen auf dem Sofa? Gemütlich! Jogginghosen als Styling-Statement? Um Himmels Willen! Trotz Normcore-Trend und aktueller Sportswear-Welle: Wir wollen keine ausgebeulten Sweatpants mehr im Büro, beim Stadtbummel, im Club oder in der U-Bahn sehen. Bitte, bitte!!

Anzeige

Kommentare