Stylebook-Logo Fashion Week Berlin Stylebook Logo
Mode-Business Berlin Fashion Week

Fashionprofis verraten Karriere-Tricks
von Christine Korte
In 5 Schritten zum Mode-Star!

Tommy Hilfiger (63), Anita Tillmann, Leyla Piedayesh (43): Die wichtigsten Förderer der Berliner Modewoche verraten SYTLEBOOK, wie sich junge Labels erfolgreich auf dem Fashion-Markt etablieren. Mode-Nachwuchs aufgepasst!

  • Mode-Business-Berlin-Fashion-Week

    1/8

    Foto: Getty Images

    Der diesjährige „DfT“-Schirmherr Tommy Hilfiger weiß aus eigener Erfahrung, dass nicht nur kreative Ideen und Innovationen zur Kernkompetenz eines Modedesigners gehören. Für eine erfolgreiche Karriere im Modehandel müssen sich junge Designer gleichzeitig der Herausforderung stellen, die eigenen Modeideen an die Ansprüche des Modemarktes anzupassen

1. Design und Kommerz in Einklang bringen
Tommy Hilfiger
, der Schirmherr des diesjährigen Nachwuchspreises „Designer for Tomorrow“-Award: „Ein erfolgreicher Designer muss in der Lage sein die richtige Balance zwischen Kreativität und kommerziellen Ideen zu finden.“ Der US-Designer wird den Gewinnern des „DfT“-Awards 2014 in dieser Hinsicht bei ihrer Capsule-Kollektionen für P&C beraten. Die Marke Tommy Hilfiger erwirtschaftete alleine im Geschäftsjahr 2010/11 einen Jahresumsatz von 1,94 Milliarden Dollar.

Anzeige

Tanja Mühlhans, Mitglied des Berliner Senats und Gründerin von „Start your Fashion Business“: „Wir unterstützen mit SYFB nicht nur den Designnachwuchs mit Preisgeldern von insgesamt 50.000 Euro. Sämtliche Teilnehmer des Wettbewerbs können an kostenlosen Workshops mit Informationen rund um die Selbständigkeit und die Finalisten an den Auslandspräsentationen auf den wichtigen Modewochen weltweit teilnehmen. Wer daran interessiert ist, wird zusätzlich betriebswirtschaftlich gecoacht“. 

PR-Chefin Mia Abadi, die für ihre Designer nicht nur kreative Modenschauen kuratiert, sondern auch beim Vertrieb der Kollektionen berät: Direkt nach der Show beginnt schon der Verkauf. Um eine Kollektion Einkäufern zu präsentieren, muss man sie erst Mal neu strukturieren. Da zählen andere Kriterien als auf dem Laufsteg.“

2. Verkaufsplattformen schaffen
Peek&Cloppenburg-Chef John Cloppenburg, Gründer des „Dft“-Award: „ Neben der Inspirationsrecherche, dem Designprozess und der Stilfindung steht auch der Abverkauf einer eigenen „Capsule Collection“ im Vordergrund.“  Die Kreationen der Jungdesigner werden in den P&C-Filialen und über den Hauseigenen Online-Shop Fashion ID verkauft.

3. Loslassen können
Mia Abadi
: „Wenn der Designer sich in alles einmischt und am Ende noch die Pressetexte selbst schreiben will, ist das kontraproduktiv und hemmt. Er braucht ein professionelles Team um sich rum, dem er absolut vertraut“. Die Gründerin von Prag Agency hat unter anderem Labels wie Lala Berlin und Achtland zum Durchbruch verholfen.

4. Zu sich selbst finden
Modedesignerin Leyla Piedayesh: „Lala Berlin hat es geschafft eine eigene Identität und ein Alleinstellungsmerkmal zu kreieren und auch zu etablieren. Der Wiedererkennungswert ist vorhanden, das macht sicherlich einen Unterschied. Vor allem die Prints und Jacquards sind sehr signifikant und schaffen einen Kontrapunkt zu Traditionshäusern.“ Die Berliner Designerin verkauft ihre Marke mittlerweile weltweit in über 150 Stores.

5. Kehren Sie vor der eigenen Haustür
Anita Tillmann,
holte mit der Modemesse Premium internationale Labels und Einkäufer in die Hauptstadt: Ich rate jungen Designern, nicht immer sofort aufs Ausland zu schielen. Konzentrieren Sie sich auf den deutschsprachigen Markt. Wir leben hier wie die Made im Speck und sind eins der umsatzstärksten Länder im Mode-Sektor.“

Tanja Mühlhans fördert die Wirtschaft und stärkt den Modestandort Berlin folgendermaßen: Jedes Jahr unterstützen wir acht Schauen Berliner Modelabels im Rahmen der Mercedes Benz Fashion Week. Seit Juli 2013 können außerdem offsite Modenschauen von Berliner Modelabels mit bis zu 15.000 Euro bezuschusst werden. Darüber hinaus vermitteln wir im Rahmen eines Pilotvorhabens Industriekooperationen.“ Fazit: Der hiesige Markt birgt für Newcomer-Talente Anreize, die etablierte Städte wie Paris, Mailand und New York unbekannten Namen nicht bieten.



Kommentare