Stylebook-Logo fay Fashion Week Mailand stylebook

Die neue Mode ist ganz schön durchsichtig
Noch weniger wäre nackt

Der nächste Sommer wird heiß, verdammt heißt. Das glauben zumindest die Designer auf der Milan Fashion Week, die einen Blick in die Wetter-Kristallkugel geworfen haben. Die Kreationen: Luftig-leichte Stöffchen, bestens geeignet für heiße Tage – oder doch besser Nächte.

Beim Ausblick auf die nächste Modesaison dürfte vielen ganz heiß werden. Besonders die Herren werden freiwillig ihrer Liebsten die Kreditkarte für den Shopping-Trip in die Hand drücken. Denn die Designer auf der Milan Fashion Week präsentierten – im wahrsten Sinne des Wortes – Nichts: Gucci zeigte transparente Kleider, immerhin hochgeschlossen. Prada kombinierte zur Boucléjacke einen transparenten Rock und Arthur Arbesser zeigte, dass spießige Polos durchaus sexy sind.

  • Gucci

    1/8

    Foto: Getty Images

    Die Designer auf der Milan Fashion Week zeigten für den Sommer 2016 Kreationen, die eigentlich nur der Liebste sehen darf. Bei Gucci gab es transparente Kleider im „Sexy Secretary“-Look

Damit die Catwalk-Präsentation nicht komplett zu einer Peepshow wird, haben die Designer noch schnell den Models nudefarbene Omi-Schlüpfer angezogen. Denn bei aller Macho-Mentalität Italiens; man befindet sich immer noch in einem erzkatholischen Land.

Warum es soviel Freizügigkeit zu sehen gab? Vielleicht als Wiedergutmachung für den sehr hochgeschlossen Pirelli-Kalender 2016. Der dürfte nämlich selbst die Italiener überrascht haben. Wir sind auf jeden Fall jetzt schon sehr gespannt, wie die Fashionistas und Streetstyle-Stars diesen Trend auf den Straßen „alltagstauglich“ umsetzen werden. Wobei, die furchtlose Oma-Fashionista Anna Dello Russo (53) zieht ja gerne Komplettlooks vom Laufsteg an. Hoffen wir mal nicht...

Anzeige

Kommentare