Stylebook-Logo Fashion Week Paris stylebook
Fashion Week Paris: Gaultier lässt Models tanzen

Foto: Getty Images

Jean Paul Gaultier
Let's dance!

Jean Paul Gaultier tanzt auf der Pariser Fashion Week wieder mal aus der Reihe – im doppelten Wortsinn: Das Enfant Terrible unter den Designern inszenierte auf dem Laufsteg einen Tanzwettbewerb im Stil der TV-Sendung „Let’s Dance“. Die Mode diente da eher als Bühnenoutfit. Tanzen scheint jedenfalls auf der Fashion Week immer beliebter zu werden.

  • Jean Paul Gaultier Show

    1/13

    Foto: Getty Images

    Nicht nur die Models, auch das Enfant Terrible, Jean Paul Gaultier höchstpersönlich schwofte über die Bühne. Seine Partnerin: Tänzerin Blanca Li, die die gesamte Show choreografierte 

Mit von der Partie waren die Top-Models Coco Rocha (25) und Karlie Kloss (21). Wie anmutig beide laufen können, wissen wir ja bereits. Bei der Präsentation der Gaultier-Frühlings- und Sommerkollektion 2014 in einem Pariser Varietétheater durften die Models nun zeigen, dass sie auch das Tanzbein schwingen können.

Anzeige

Coco Rocha verwandelte sich dafür sogar in einen Mann, genauer in „Grease“-Charakter Danny Zyko alias John Travolta, und wirbelte zu „You’re the one that I want“ über den Laufsteg. Kurze schwarze Lederjacke, Skiny Pants und eine ölig glänzende Haartolle – so kam das kanadische Model dem männlichen Vorbild aus dem Film ziemlich nahe.

Nicht weniger überraschend der Auftritt von Karlie Kloss: Sie legte eine „Vogue“-Performance hin – jener Tanz, dessen Bewegungen die Posen von Models imitieren sollen – und zwar auf schwindelerregenden High Heels und im Mikro-Lederrock in sündigen Nude-Tönen. Die 1,85 Meter große Amerikanerin musste ein wenig üben, bis sie die Moves drauf hatte, wie sie den Medien gegenüber gestand. Schließlich war sie noch gar nicht geboren, als Madonna 1990 mit ihrem gleichnamigen Song den „Vogue“-Trend auslöste und der Robotertanz die Welt eroberte.

Auch wenn die strenge Jury – in der übrigens keine Geringere saß als die spanische Schauspielerin und Almodovar-Muse Rossy de Palma (49) – an den Tanzeinlagen einiges auszusetzen hatte: dem Fashion-Show-Publikum gefiel’s, die Stimmung im Saal kochte.

Modemäßig gab es wenig Überraschungen: Schwarzes Leder, schwarze Spitze, Leopardenmuster. Tattoos, Netzstrümpfe und Armeestiefel sorgten für eine große Portion Punk. Kurze Biker-Jacken und enge Bleistiftröcke fügten sich zur sexy Sanduhr-Silhouette zusammen – so wie wir sie von Jean Paul Gaultier (61) kennen.

Auch der Meister persönlich ließ sich ein kleines Tänzchen nicht nehmen: Gemeinsam mit Choreografin Blanca Li wirbelte der wasserstoffblonde Star-Designer am Ende der Show über den Laufsteg. Gut gelaunt, ein bisschen stolz - und sogar im Takt.

Es ist nicht das erste Mal, dass in Paris der Laufsteg zum Dancefloor wird. Tanzeinlagen liegen bei der diesjährigen Fashion Week im Trend: Vivienne Westwood (72) eröffnete ihre Show mit einer tanzenden Lily Cole. Beim britische Designer Rick Owens (52) steppten kräftige Studentinnen über den Catwalk.Wir fragen uns, wer lässt wohl als nächstes die Puppen tanzen?

Sehen Sie in unserer Bildergalerie die ungewöhnliche Tanz-Show von Jean Paul Gaultier.


Kommentare