Stylebook-Logo Haar-Special stylebook logo
Thema

Lernen von den Stars: Haarfarben
Welcher Blondton steht mir?

Lust auf eine neue Haarfarbe? Wie wäre es mal mit der Farbe der Göttinnen? Keine Sorge, Blond steht JEDER Frau, man muss nur seinen Hauttyp kennen. STYLEBOOK.de erklärt, wie Sie den idealen Blondton für sich finden.

Unzählige Blondinen (von denen übrigens nur zwei Prozent der Weltbevölkerung echt sind) können nicht irren: Blond gehört seit der Antike zu den beliebtesten Haarfarben bei Frauen. Die helle Farbe kann uns glamourösen Sexappeal à la Marilyn Monroe (†36) verleihen – aber auch mädchenhafte Unschuld.

Doch ob Platinblond, Honiggold oder ein satter Karamellton – welchem Hauttyp steht eigentlich welches Blond? Dafür gibt es einen einfachen Trick: Sehen die Adern auf Ihrer Handinnenfläche blau aus, brauchen Sie ein kühles Blond. Sehen diese grün aus, steht Ihnen ein warmes Blond besser.

STYLEBOOK.de zeigt die prominentesten Blondtöne, passend zum Hauttyp:

► Heller Teint:

  • Gwen Stefani

    1/4

    Foto: Getty Images

    1. Platin

    Gwen Stefani (45) kennt man gar nicht ohne ihren platinblonden Schopf. Die Haarfarbe ist wie gemacht für den extrem hellen Hautton des Popstars. Ist die Nuance aber so hell wie die Haut, benötigt das Gesicht Kontraste. Dunklere Augenbrauen und ein roter Lippenstift sorgen für einen optischen Ausgleich

► Olivfarbener Teint:

  • Khloe Kardashian

    1/3

    Foto: Getty Images

    1. Honig

    Ein Trend zum Anbeißen! Wie einst Schwester Kim hat sich nun auch Khloe Kardashian (31) für honigblonde statt dunkelbrauner Haare entschieden. Perfekt, denn die warme Haarfarbe harmonisiert besonders gut mit leicht gebräunter Haut!

►Dunkler Teint:

  • Beyoncé

    1/2

    Foto: Getty Images

    1. Butter

    Man kann sich die blonde Pop-Diva Beyoncé (34) überhaupt nicht mehr als Dunkelhaarige vorstellen! Ihr steht das buttrige Blond fantastisch, weil es einen dunklen Grundton besitzt. Wer als Dunkelhäutige zum ersten Mal erblondet, sollte es Schritt für Schritt angehen. Also lieber erstmal mit blonden Highlights anfangen – und nach und nach mehr davon einsetzen

Anzeige


Kommentare