Stylebook-Logo

Geht das zu weit?
Kinderlabel produziert High Heels für Babys

Um ein Paar stylishe High Heels zu tragen, müssen wahre Fashionistas noch lange nicht laufen können – so zumindest die Philosophie des Labels Pee Wee Pumps. Das US-Unternehmen hat sich auf High Heels für Babys spezialisiert.

Mit dem Slogan „Ihr erstes Fashion-Statement“ verkauft die die Firma „Pee Wee Pumps“ Mini-Pumps für Babys – dabei können die kleinen Kundinnen noch nicht einmal laufen.


Erste Schritte in hohen Hacken
Immerhin: Im Gegensatz zu richtigen High Heels sind die Absätze in der Baby-Variante aus weichem, nachgiebigem Material, das sich dem Fuß anpasst, erklärt Gründerin Michelle Holbrook  in ihrem Onlineshop. Außerdem lassen sich die hohen Hacken bei Bedarf zusammenklappen. Ein Paar der Mini-Schuhe, die für Babys im Alter von Null bis sechs Monaten (!) angeboten werden, kostet umgerechnet rund 18 Euro. Erhältlich sind sie aktuell in sechs verschiedenen Designs – darunter rotes Satin und Leopardenmuster.


Süß oder unangebracht?
Anders als hierzulande sind extrem aufgerüschte Kleinkinder in den USA keine Seltenheit. Schon mit drei Monaten werden perfekt gestylte Babys dort bei Schönheitswettbewerben vorgeführt. So ist es zu erklären, dass auf Instagram diverse Mütter Bilder von ihren Säuglingen in Windeln und High Heels posten. Die Reaktionen darauf fallen gemischt aus. „Einfach NEIN! Schlimm, falsch, dumm, unangebracht … Die Liste geht weiter. Das sind Babies, keine Barbies“, schreibt etwa eine Userin. Eine andere meint: „Das sind nur witzige Foto-Requisiten oder niedliche, modische Accessoires. Nicht mehr. Einfach unschuldiger Spaß.“ Die Designerin Michelle Holbrook kann die Empörung nicht verstehen, man brauche die Schuhe ja nicht zu kaufen.

Anzeige

Kommentare