Katjas Kladde von Katja Kessler
Baustelle: Mann

Katja Kessler schreibt in ihrer Kolumne "Katjas Kladde" über das Geheimnis der "good" und "bad guys"

Katjas Kladde von Katja Kessler

Mir wird übel, Sprach der Dübel.
Und verschwand
In der Wand!


Also, ICH bin ja Männerfan! Die haben so was Unverspanntes! Können ganz wunderbar ferngucken, während du die vier Kinder ins Bett bringst oder nackt ‘ne Kerze turnst neben dem Sofa. Oder sich jeden zweiten Abend mit Kumpels treffen, als stünde das unter dem Schutz des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte.
Dennoch verstehe ich den Impuls, dass Frau ihrem Kerl gern mal mit der Laubsäge die Nasenhaare einkürzen würde, wenn so gar nichts hilft. Und natürlich ganz liebevoll.
Niemals verzagen! Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der... ähm ... Heimwerkerin! Ja. Hier drei praktische Tipps, wie du deinen Kerl Tine-Wittler-mäßig renovierst und nicht gleich wegschmeißen musst.
1. Ganzkörper-Hussen! (Wirfst du ihm über, wenn er unrasiert und im Fussel-Pulli deine hübsch dekorierte Wohnung optisch runterreißt)
2. Übertapezieren! (Wichtig! Je dicker der Bierbauch, desto größer das Muster!)
3. Umsiedeln! (Al Bundy plante seine Weltrevolution auch in der Garage)
Wobei, ich fürchte, letztlich ist es PENISNEID, warum’s Männer mit uns Frauen so schwer haben. Endlich auch mal den Namen in den Schnee pieschern können - welche Frau wünscht sich das nicht? Mein Shopping-Vorschlag: Outdoor-Pischi-Hilfe für die aufgeschlossene SIE. In freundlichem Lillifee-Lila, damit Jäger und Rehe keinen Schreck kriegen.

Anzeige

Kommentare