Stylebook-Logo Fashion Week Berlin Stylebook Logo

Topmodel Karolina Kurkova bei der „Vogue“-Party
von Karen Gottschild
„Mein Kleid wiegt 15 Kilo!“

Gleich am ersten Abend der Fashion Week stieg DIE Party der Modeszene: „Vogue“ und „Mercedes-Benz“ luden zum Get Together ins Berliner In-Restaurant „Borchardt“. Mittendrin: Supermodel Karoliná Kurková (27) – in einem besonders modischem Schwergewicht.

  • 1/4

    Foto: Brauer Photos

    Topmodel Karolina Kurkova hatte schwer zu tragen bei der „Vogue“-Night im Berliner Promi-Restaurant Borchardt

„Fass mal an“, befielt sie mir und schnappt sich meine Hand. Es fühlte sich an wie ein Panzer. „Das ist Metall! Mein Kleid wiegt unglaubliche 15 Kilo!“ Das gute Teil ist ein Vintage-Stück und Miss Kurkova fühle sich darin „wie ein Krieger.“

Anzeige

Für zehn Tage weilt die unglaublich sympathische Blondine in Deutschland. Letzte Vorbereitungen für ihre VOX-Sendung „Das perfekte Model“ (Start: 31. Januar!), die sie zusammen mit ihrer deutschen Kollegin Eva Padberg (31) moderiert. 

„Wir haben so hart gearbeitet, ich habe glatt ein paar Kilos verloren“, erzählt sie STYLEBOOK. „Model zu werden ist ein langer und harter Weg für die Mädchen. Es soll keine glauben, dass alles ganz schnell geht.“ Lustig findet sie ein paar deutsche Begriffe, die sie mittlerweile gelernt hat – aber nicht aussprechen kann. Wie das Wort „Willenskraft“.

Die brauchte man bei der Party nicht. 350 modebegeisterte Gäste feierten bis in den Morgen.

Die Schauspieler Matthias Schweighöfer (30) und Hannah Herzsprung (30) trafen sich und quasselten sofort drauf los.

Hannah kam in einem bezaubernden Outfit von Burberry: beigefarbener Pulli und türkisfarbener Wildlederrock. Schuhe: Stella McCartney. Absolut stilsicher!

„Ich werde noch auf zwei Schauen gehen, den Rest schaue ich mir im Internet an. Da kann man viel länger die Kleider betrachten.“ Wie hält sie sich fit? „Mit Schminke. Viiieeel Schminke!“ sagt sie lachend.

Schweighöfer dagegen kam schlicht im schwarzen Pulli und schwarzer Hose: „Ich würde mich nicht als Fashion Victim bezeichnen, ich bin eher der Modegucker. Ich finde Filmrollen spannender als Stoffrollen.“

Leider keine Zeit für die großen Schauen der Designer hat Schauspielerin Iris Berben (61). „Das ist die einzige Veranstaltung, zu der ich kommen kann. Leider. Aber ich muss nach der Fashion Week dann los und kaufe die Sachen. Ich glaube, das reicht den Designern auch. Aber ich finde es richtig und wichtig, dass die Fashion Week in Berlin stattfindet. Es gibt keinen wichtigeren Ort, als Mode in Berlin zu zeigen.“

So ähnlich sieht es Designer Guido Maria Kretschmer (46) auch. Der kam zur Party, obwohl er am Tag danach seine eigene Show hat. Gar nicht aufgeregt? „Ich bin null nervös und top vorbereitet. Ich bin in Gedanken schon bei der nächsten Sommer-Kollektion“, erklärt er STYLEBOOK. „Meine Show jetzt wird die persönlichste, die ich je gezeigt habe. Ich habe diesmal keine Sponsoren, bezahle alles selbst, das gehört dazu.“

Wie kam's? „Im August setzte ich mich in die Transsibirische Eisenbahn, weil ich kurz vor einem Burn Out stand. Drei Wochen fuhr ich mich praktisch gesund und merkte, dass Textilien meine Rettung sind. Textil befreit mich einfach und ich weiß jetzt, dass ich nie einen Burn Out bekommen werde. Ich bekam von Tag zu Tag mehr Inspiration und konzipierte alles noch mal neu, obwohl meine Show eigentlich schon stand. In der Mongolei angekommen wusste ich dann, das ist es! Ich brauche keine Therapie und keine Couch. Textil heilt mich.“

Und noch eine positive Nachricht für den Designer: Er hat ab dem 30. Januar eine tägliche Modesendung auf VOX! „Es ist wie das perfekte Dinner, nur mit Mode“, erklärt er. „Ich gebe ein Thema vor, fünf Frauen bekommen jeweils 500 Euro und kleiden sich themenspezifisch ein. Ich bewerte und berate sie hinterher. Es sind schon 150 Sendungen gebucht.“

Voller Energie und bestens gelaunt plauderte er noch den halben Abend mit Karoliná Kurková. Fernsehkollegen unter sich …

So macht Mode doch Spaß!

Sind Sie bei Facebook?
Dann werden Sie Fan von Stylebook.de!

 

 

Kommentare