Stylebook-Logo Logo Berlinale

Juliette Binoches Kleiderpanne bei Berlinale-Eröffnung
von Thomas Helbing
Diese Schlitzrobe war Oh là là

Das Berlinale-Fieber kursiert in der Hauptstadt. Gut 1600 prominente Gäste kamen am Donnerstagabend zur Eröffnung des Filmfestivals, darunter Frankreichs Filmstar Juliette Binoche (50). Die hatte etwas Probleme, ihre gewagte Kreation im Zaum zu halten.

Star-Schaulaufen zur Berlinale-Eröffnung. Doch vor allem Juliette Binoche sorgte für DEN Hingucker auf dem roten Teppich: Die Schauspielerin, die das Festival mit dem Film „Nobody Wants the Night“ eröffnete, trug ein bodenlanges, cremeweißes Mantelkleid von Armani. Harmlos und langweilig? Von wegen!

Anzeige

Die Robe entpuppte sich als schlüpfrige Falle. Nicht nur, dass es viel von Binoches Dekolleté zeigte – beim Hinsetzen und Aufstehen während der Eröffnungsgala sprangen ihre beiden Brüste fast aus dem Ausschnitt. Und auch der hohe Schlitz sorgte für mehr Beinfreiheit als der Aktrice wahrscheinlich recht war. Trés délicate!

Deutsche Promis in Trauer
Wer kam noch? Neben wenigen internationalen Stars wie Jury-Mitglied Audrey Tautou (38) und Hollywood-Schnuckel James Franco (36) machte sich vor allem die deutsche Film-Prominenz auf dem Berlinale-Teppich breit.

Und die trugen bevorzugt Schwarz. Heike Makatsch (43), Lavinia Wilson (34), Anna-Maria Mühe (29) und Aylin Tezel (31) gingen in dem Gala-Klassiker auf Nummer sicher. Nur hier und da erblühten ein paar Blumen auf den Kleidern (Hannah Herzsprung, Jena Malone) oder trugen die Gäste Weiß.

Die schönsten Kleider von der Eröffnung – in der Fotogalerie.

Kommentare