Stylebook-Logo fay Fashion Week Mailand stylebook
 
 
Jil Sander auf der Mailänder Fashion Week

Foto: Getty Images

Jil Sander auf der Mailänder Fashion Week
von Stephanie Beckmann
Das Mode-Comeback des Jahres

Und ob sie es noch kann! Nach acht Jahren kehrt Jil Sander (68) zu ihr ihrem Label zurück. Am vergangenen Samstag zeigte die Designerin ihre neue Damenkollektion auf der Mailänder Fashion Week. Und erntete großen Applaus.

  • 1/10

    Foto: Getty Images

    Jil Sander

    Das modische Comeback des Jahres feierte Jil Sander auf der Mailänder Fashion Week: Nach acht Jahren kehrte sie zu ihrem Label zurück und präsentierte vergangenen Samstag ihre neue Damenkollektion



Tränenreich war der Abschied im letzten Winter von Designer Raf Simons, der Jil Sander in den vergangenen Jahren vertrat und dem Label zu neuem Kultstatus verhalf. Doch das Comeback der Designerin hat sich gelohnt!

Das Gebäude in der Via Luca Beltrami dürfte ganz nach ihrem Geschmack gewesen sein: supercleane Betontreppen und ein weißer, runder Catwalk. Sie selbst sieht ihre Ästhetik in der Bauhaus-Tradition verwurzelt. Die Gäste: Neben mir in der Schlange Christiane Arp von der deutschen „Vogue“, Anna Wintour (US-„Vogue“) neben Suzy Menkes („International Herald Tribune“) in der ersten Reihe, Carine Roitfeld (ehemals „Vogue“-Paris) und ihre Nachfolgerin Emmanuelle Alt treffe ich beim Rausgehen.

Die Kollektion: Purismus in Perfektion. Klare Formen, geradlinige Schnitte und grafische Anmut bestimmen die Entwürfe. Die Farben: Bordeauxrot, dunkles, mattes Blau, Schwarz, Kalkweiß und Knallrot. Supergerade, kurze Kleider, Westen und Mäntel in A-Linie werden solo oder zu kurzen Shorts, knielangen Röcken und 7/8-Hosen kombiniert, taillierte Midi-Röcke mit breitem Bund und weite Bermudas zu lässigen Shirts. Kostüme aus kurzen Jacken mit cropped Ärmeln zu Pencilskirts und Kleider in großzügiger Sanduhrsilhouette mit mondäner Schulterpartie zeigen schlichte Eleganz. Am Ende runden weiße Entwürfe mit runden, glitzernden Applikationen die Show ab.

Accessoires: schlichte Leder-Clutches in Briefcase- oder Boxen-Form, unifarbene und Two-Tone-Stiefeletten aus Lack und Leder reichen bis über den Knöchel oder zum Knie.
Die Silhouette bleibt stets weiblich, nichts verliert die Form, auch wenn alle Teile oversized sind.

Fazit: Jil Sander hat nichts verlernt! Begeisterung, Applaus und Bravo-Rufe aus dem Publikum geben ihr Recht.


Kommentare