Stylebook-Logo Fashion Week Berlin Stylebook Logo
Thema

Drei Fragen an Model-Ikone Jerry Hall
von Niklas Cordes
„Mode ist lebenswichtig“

Wenn die Ex-Frau von Stones-Sänger Mick Jagger (70) einen roten Teppich betritt, herrscht Ausnahmezustand. So geschehen bei der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin am Samstagabend. Das texanische Supermodel Jerry Hall (58) posierte kurz für die schreienden Fotografen (gelernt ist gelernt), wollte dann schnell in die Show. STYLEBOOK hat sie dennoch erwischt!

Fulminantes Fashion-Week-Finale! Zum ersten Mal zeigte das Modehaus Peek & Cloppenburg eine eigene Show auf der Berliner Modewoche, unter dem Motto „Shop the Runway presented by Fashion ID“. Das lockte ein letztes Mal die Stars in das Fashion-Zelt am Brandenburger Tor: Unter anderem Ursula Karven, Jochen Schropp oder Tamara Gräfin von Nayhauß. Internationales Flair verlieh der Präsentation Modelikone Jerry Hall. Exklusiv für STYLEBOOK nahm sie sich Zeit, drei Fragen zu beantworten.

STYLEBOOK: Sie sind für viele Frauen modisches Vorbild. Haben Sie auch eine Stilikone, die Sie verehren?

Jerry Hall: Eigentlich nicht, aber ich bin vernarrt in alte Hollywood-Filme! Früher habe ich sie mir immer mit meiner Tochter (Georgia May Jagger, das Gesicht der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin, Anm. d. Red.) angesehen. Die Schauspieler damals waren so glamourös, etwa Marlene Dietrich. Sie war so wunderschön. Ich bin einfach verliebt in Glamour!

Was entgegnen Sie Menschen, die sagen, Mode sei oberflächlich?

Mode ist lebenswichtig – und essenziell notwendig für die Erhaltung der Menschheit. Wir müssen doch  gut aussehen, um uns fortzupflanzen, oder?!

Und wie gefällt Ihnen die deutsche Hauptstadt?
Berlin hat so beeindruckende Gebäude, sehr imposant. Ich habe eine tolle Zeit hier und genieße meinen Trip zur Fashion Week.

Anzeige


Kommentare