Stylebook-Logo

Die unglaubliche Verwandlung zweier Freunde
von Laura Pomer
Vom 100-Kilo-Moppel zum Top-Model

Die Unterwäsche-Models Henry Rogers (22) und Jamie Jewitt (24) vorzustellen, lohnt sich schon aufgrund ihrer stählernen Bauchmuskeln. Dass sie heute so sexy auf Plakatwänden posen, hätte noch vor wenigen Jahren niemand für möglich gehalten: Die beiden Freunde brachten zusammen 200 Kilo auf die Waage.

  • Model Henry Rogers

    1/5

    Foto: privat, Jordan Wharf-Young

    Henry Rogers macht in Unterhosen eine Spitzen-Figur. Das war aber nicht immer so: Vor ein paar Jahren hatte er noch ein paar Kilos mehr (l.)

In seinen knappen Boxershorts wirkt Henry Rogers, als hätte er nie etwas anderes gemacht, als seine Muckis in die Kamera halten. Und auch sein bester Freund Jamie Jewitt macht im Armani-Schlüppi eine prächtige Figur. Das Erstaunliche: Noch vor ein paar Jahren kannten sie derartig knallharte Sixpacks höchstens vom Hörensagen.

Dicke Kumpels

Als Teenager wog Jamie stolze 95 Kilo. Und auch Henry dachte als 18-Jähriger mit einem Gewicht von immerhin 114 Kilo eher an eine Karriere auf dem Rugbyfeld als auf Plakatwänden.

Auf ihrer Schule in London wurden sie gehänselt, hatten keinerlei Selbstbewusstsein mehr. Ihren Frust fraßen sie damals in sich hinein, wie Henry gegenüber STYLEBOOK.de gesteht: „Männer geben ja nur ungerne zu, dass sie unter ihrem Äußeren leiden.“ Doch irgendwann besannen sich die beiden Freunde aus dem Londoner Stadtteil Ealing und ließen Taten sprechen.

So kamen sie zum Modeln

Von heute auf morgen stellten sie ihre Ernährung um. Jamie lebte eine Weile lang sogar vegan, beide verbrachten fortan mehr Zeit im Fitness-Studio als vor der Glotze. Schon nach zwei Jahren konnte sich das Ergebnis sehen lassen: Statt als Rugby-Profi arbeitete Henry bei der kalifornischen Marke Abercrombie & Fitch, die für einen extremen Körperkult bekannt ist und nur die allerknackigsten Verkaufskräfte einstellt. Bald wurde er als Model entdeckt, posierte sogar für Calvin Klein.

Bei Jamie war die Unsicherheit über seinen Körper so weit gegangen, dass er sich jahrelang nicht einmal fotografieren lassen wollte. 20 Kilo leichter traute er sich zum Casting in einer Modelagentur und konnte überzeugen. Bald zog er von London nach New York, um sich ganz aufs Modeln zu konzentrieren. Seine Mappe ist inzwischen voll von hochkarätigen Kampagnen-Bildern, darunter Top-Labels wie Tom Ford und Dolce & Gabbana.

Eigene Kampagne

Die Diät-Wunder Jamie und Henry waren bereits in einigen amerikanischen TV-Sendungen zu Gast. Ihre zunehmende Popularität wollen sie nutzen, um sich gegen ein gesellschaftliches Problem auszusprechen: „Body Shaming“, also die Diskriminierung aufgrund des Körpers. „In diesem Jahr sind viele Frauen diesen Weg vorausgegangen“, erzählt uns Jamie im Interview. Nun wollen sie auch Jungs auf der ganzen Welt Mut machen, zu sich und ihren Unsicherheiten zu stehen.

Wir zeigen Henry Rogers und Jamie Jewitt im erstaunlichen Vorher-Nachher-Vergleich in der Fotogalerie!

Kommentare