Ernährungs-Tipps vom DFB-Koch Holger Stromberg

Kochen Sie sich fit!
DFB-Koch Stromberg verrät die besten Ernährungstipps

Bei Fußballern ist die richtige Ernährung genauso wichtig, wie ein guter Pass zum Sieg. Für Letzteres ist Trainer Joachim Löw (54) und sein Team zuständig, fürs leibliche Wohl unserer Fußball-Jungs DFB-Koch Holger Stromberg (42). Doch seine Koch- und Ernährungstipps sind nicht nur für Profi-Sportler sondern auch für uns wertvoll.

  • Holger Stromberg

    1/5

    Foto: PR

    Holger Stromberg ist seit 2007 Koch der deutschen Fußball-Nationalmannschaft und gehört zum offiziellen Betreuerstab des DFB. Neben dem elterlichen Restaurant „Gasthaus Stromberg“ betreibt er noch die Event-Location „Kutchin“ und den Imbiss „Curry 73“ in München

Holger Stromberg weiß, dass schnelle Beine nicht nur vom Schwitzen im Kraftraum oder auf dem Bolzplatz kommen: „Das ist wie beim Auto: Das braucht auch das passende Benzin und das entsprechende Öl, damit es wie geschmiert läuft ... Und wie das richtige Benzin und Öl beim Auto der Energielieferant für das Fahren sind, so liefern Lebensmittel die Energie für unseren Körper, (...) nicht nur beim Sport, sondern auch in Alltag, Freizeit und Beruf“, schreibt Stromberg in „Das Kochbuch der Nationalmannschaft“.

Anzeige

Darin verrät der Koch und Ernährungs-Coach nicht nur die Lieblingsrezepte der DFB-Auswahl, wie zum Beispiel die Leibspeise von Thomas Müller  („Orientalische Kartoffeln“) oder das Lieblings-Dessert aller Spieler („Crêpes mit Nutella“), sondern wie man sich mit Ernährung fit halten kann. Zum Beispiel:

Schlechte gegen „gute“ komplexe Kohlenhydrate austauschen, also z. B. weißen Reis durch Vollkornreis, Schokolade durch Obst, Dinkelmehl statt Weißmehl.

Die beste Ernährung nützt nichts, ohne ausreichend zu trinken. Mindestens zwei, besser drei Liter täglich, am besten Wasser ohne Kohlensäure, gerne versetzt mit Minze, Basilikum, Ingwer. Vorsicht bei Kräutertees! Hier sollte man immer wissen, welche Wirkung die jeweiligen Kräuter auf den Körper haben.

Frühstücken nicht vergessen! Das Frühstück gilt als Grundlage für einen Tag voller Energie und Leistungsbereitschaft. Optimal morgens: Kohlenhydrate.

• Für Sportler gilt: Vor dem Sport keine blähenden Lebensmittel wie Kohl, Paprika, Pilze oder Milch zu sich nehmen. Sie sind schwer verdaulich und machen träge.

Auf Süßes muss keineswegs verzichtet werden. Es gibt gesunde Naschereien, zum Beispiel Trockenobst oder die berühmten „Energiebällchen“ von Holger Stromberg aus Datteln, Nüssen und Kakao. Die Rezepte gibt's in seinem Buch.

Strombergs Extra-Tipp, um seine Ernährung auf fit und gesund umzustellen: Ein Ernährungs- und Bewegungstagebuch über ein, besser zwei Wochen führen. „So kommt man seinem Essverhalten schnell auf die Schliche.“ Stromberg ermutigt, dass man nicht gleich von heute auf morgen komplett anders essen muss. Viel effektiver: Erst das verändern, was einem leicht fällt. Danach schrittweise den Speise- und Ernährungsplan umstellen.

Auch die Spieler mussten das lernen, wie Stromberg im Buch verrät. Heute wissen sie, wie beispielsweise Stürmer Miroslav Klose: „Wenn man jeden Tag darauf achtet, was man isst, was man trinkt und wie man lebt, dann zahlt sich das aus.“ Der deutsche WM-Titel ist also zum Essen nah!

Auch Sie können gleich damit beginnen, sich WM-fit zu kochen. Exklusiv für STYLEBOOK-Leser-Innen gibt es zwei Rezepte, „Calamari und Chopped Salad“ und einen vitaminreichen „Wake up Call“, als pdf-Download. Noch mehr gesunde Rezepte gibt's im „Kochbuch der Nationalmannschaft“, erschienen bei Edel.


Kommentare