Stylebook-Logo
Thema

„Germany's next Topmodel“
Heidi gibt Zicke Erica letzte Chance

Wenn bei „Germany's next Topmodel 2015“ gezickt oder gestritten wird, fällt garantiert ein Name: Erica hat sich den Zickenthron der aktuellen Staffel gesichert.

Für Neele und Irene hat es sich bei „Germany's next Topmodel“ ausgemodelt. Während Heidi Klum (41) die beiden ohne Foto nach Hause schickte, bekam Erica eine letzte Chance – und das, obwohl sie in der vergangenen Episode wirklich alle Sympathien verspielte.

Anzeige

Dramaqueen auf Hawaii
Zusammen mit Jüli und Darya ging es für Erica zum Casting nach Hawaii. Schon im Hotel gab es Streit um die pünktliche Abfahrtszeit. Als Erica dann beim Job für das Magazin „Surfers“ leer ausging, war alles verloren. Sie verschwand spurlos und hielt damit die ganze Produktion auf. Der Kunde war von diesem Benehmen mäßig begeistert, ihre Mitstreiterinnen peinlich berührt. „Ich hab‘ echt keinen Bock auf diese ganze Fresse, auf dieses Kindergartengetue mit ihren 21 Jahren“, ärgerte sich Darya. „Alle haben die Schnauze voll.“ Zurück in der Villa beriefen die Mädels ein Krisenmeeting ein, doch ohne Erfolg. Erica sah sich wie üblich in der Opferrolle.

Heidi Klum greift ein
Mit ihren ewigen Zickereien ging Erica sogar der stets gut gelaunten Jury auf die Nerven und bekam die Quittung: Sie musste als Wackelkandidatin um ihren Platz bangen. „Es liegt einfach an dir und es liegt daran, wie du dich verhältst, dem Team gegenüber, den Kunden gegenüber, uns gegenüber, den Mädchen gegenüber“, erklärte Heidi Klum. „Das kann man sich einfach nicht erlauben in diesem Job. Keiner möchte mit einem Mädchen arbeiten, das immer rummault und schlechte Laune verbreitet.“ Am Ende dürfte es der Entertainmentfaktor gewesen sein, der Erica in die nächste Runde rettete.


Kommentare