Ganz Hollywood will in ihren Kleidern zum Oscar
Victoria Beckham macht Überstunden

Die Zeiten, in denen sie nur die „Spielerfrau“ oder „ehemaliges Spice Girl“ genannt wurde, sind vorbei. Victoria Beckham (37) hat es geschafft: Die Gattin des britischen Fußball-Beaus David Beckham ist inzwischen eine anerkannte Designerin – mittlerweile auch in Hollywood. Der Umzug ins sonnige Kalifornien zahlt sich auch für Vic aus und treibt ihr derzeit die Schweißperlen auf die Stirn.

  • 1/11

    Foto: splash news

    Das beste Model für Victoria Beckhams Kleider ist natürlich Victoria selbst

Denn wie die britische „Daily Mail“ berichtet, macht Victoria momentan ordentlich Überstunden. Der Grund: Die A-Liste Hollywoods, darunter Gwyneth Paltron, Cameron Diaz und Charlize Theron, will bei der diesjährigen Oscar-Verleihung in Vics Kreationen bewundert werden.

Anzeige

Doch nicht nur die Oscar-Nacht steht derzeit in Victorias Terminkalender, sondern auch die New York Fashion Week. Dort wird die Designerin am kommenden Sonntag ihre neue Kollektion für den kommenden Herbst/Winter präsentieren. 

„Victoria arbeitet derzeit Tag und Nacht, um alle Bestellungen ausliefern zu können.“

Ein Insider gegenüber „Daily Mail“

Während ihr Debüt als Designerin einer kompletten Linie 2008 noch belächelt wurde, sind die Tickets zu ihren Shows inzwischen heiß begehrt. Ihre Kollektionen inklusive der günstigeren Zweitlinie Victoria by Victoria Beckham laufen wie geschnitten Brot.

Für 2011 prognostizierte die britische „Vogue“ für Victorias Hauptlinie einen Umsatz von 95,5 Millionen Dollar (umgerechnet rund 70 Mio. Euro). 

Und auch die prominente Kundenliste wird länger und länger. Die Stars lieben die extrem schmalen, extravagant geschnittenen Kleider. Zu ihren größten Fans zählen Eva Longoria und Michelle Williams. Letztere trug erst kürzlich Kleider aus Victorias Händen bei den Bafta-Awards sowie beim traditionellen Oscar-Pre-Lunch – eine gelungene Generalprobe für die große Oscar-Nacht am 26. Februar.

Sind Sie bei Facebook?
Dann werden Sie doch Fan von Stylebook.de!

Kommentare