STYLEBOOK trifft die Fitness- und Beauty-Expertin
von Susanna Riethmüller
Was hat der Mond mit unserer Schönheit zu tun, Gaby Just?

Früher war sie DIE Aerobic-Queen Deutschlands, heute ist Gaby Just mit einer eigenen Beauty-Linie erfolgreich. Ihr Geheimnis: Rein pflanzliche Inhaltsstoffe – und eine Produktion und Anwendung, die sich nach dem Mond richtet. Wie bitte? STYLEBOOK hat nachgefragt.

Liebe Frau Just, Ihre Pflege-Serie „Just Pure “ besteht zu 100 Prozent aus Natur. Was sind die wichtigsten Inhaltsstoffe?
Hochwirksame Pflanzenrohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau, Hydrolate – Blütenwässer – statt gewöhnlichem Wasser, exklusive, kaltgepresste Samen- und Pflanzenöle und reine ätherische Öle als Duftkomponente.

Vielleicht sogar noch wichtiger: Was lassen Sie weg, im Vergleich zu Kosmetik aus der Drogerie?
Synthetische Rohstoffe wie zum Beispiel Parabene, Erdöl – genannt Paraffine – und Rohstoffe vom toten Tier wie Walrat oder Kaminrot.

Was ist der Vorteil an Kosmetik, die keine chemischen Zusätze beinhaltet?
Die Haut nimmt die Rohstoffe sofort auf und speichert die Nährstoffe entsprechend ein. Das führt schneller zu einem glatten, genährten Hautbild.

Gibt es auch Nachteile?
Auch in der Natur kann ein Pflanzenstoff Allergien hervorrufen, daher sollte man jedes Produkt erst einmal austesten, am besten auf der Innenseite des Unterarms. Manche Kunden, die sich an synthetische Duftstoffe gewöhnt haben, finden die natürlichen Düfte erst mal weniger ansprechend. Hat man sich Hat man sich aber erst einmal umgestellt, kann man schnell die synthetische Düfte sozusagen nicht mehr „riechen“.

Sie stellen Ihre Produkte nach dem Prinzip der Mondphasen her und richten sich auch in Ihren Spas nach dem Mondkalender. Was ist das Prinzip dahinter?
Der Impuls des Mondes spielt in der Natur als auch für den Menschen eine wesentliche Rolle. Nimmt der Mond ab und endet im Neumond, ist die Entgiftungsbereitschaft am größten, der Körper gibt eher ab. Nimmt der Mond danach wieder zu und wird voll, ist der Impuls: sammeln, speichern, festhalten. Es ist wichtig, zur richtigen Zeit die richten Produkte zu verwenden, dann ist die Pflege am effektivsten.

Kann man sich auch bei der Beauty-Routine zuhause nach dem Mond richten?
Natürlich! Entscheidend sind ausleitende Produkte zum Entgiften bei abnehmendem Mond oder Neumond, etwa Salzpeelings, Körperöle mit Sesamöl, Detox-Treatments und Packungen. Oder eben reichhaltige Pflegeprodukte bei zunehmendem Mond und Vollmond, das können nahrhafte Cremes, Masken, Öl- und Cremebäder sein. Wichtig ist, immer auf sich und seinen Körper zu hören, denn man spürt automatisch, was einem in den jeweiligen Phasen besonders gut tut und was nicht.

Neumond, Vollmond... klingt kompliziert! Wie kann ich lernen, die komplex wirkenden Mondkalender richtig zu lesen? 
Eigentlich ist es ganz einfach: Der „schwarze“ Mond steht für Neumond, der „gelbe“ für Vollmond. Eine einfache Faustregel ist: Wenn sich die Sichel nach links öffnet und wie ein geschriebenes Z aussieht, nimmt der Mond zu. Öffnet sich die Sichel nach rechte und sieht aus wie ein geschriebenes A, nimmt der Mond gerade ab.

  • 1/5

    Beauty- und Fitness-Expertin Gaby Just

Bei zunehmendem Mond nimmt der Körper auf – bei abnehmendem Mond gibt er ab, entschlackt. Kann man dieses Prinzip auch auf Diäten anwenden? Könnte das beim Abnehmen helfen?
Eine Diät bei abnehmendem Mond zu beginnen fällt immer leichter als bei zunehmendem Mond – man verspürt automatisch weniger Hunger und mehr Bewegungsdrang, was natürlich das Abnehmen beschleunigt. Bei zunehmendem Mond sind die Gelüste einfach stärker, man braucht mehr Eigendisziplin.

Und wie spüre ich den Mond beim Sport?
Schweißtreibende Herz-Kreislauf Programme wie Step-Aerobic oder Zumba machen besonders bei abnehmendem Mond und Neumond Spaß, da dann der Körper schwitzen und sich grundreinigen will. Muskelaufbau-Programme sind effektiver bei zunehmendem Mond und Vollmond, da die Muskelform schneller erreicht ist und länger anhält.

Generell: Was sollte jede Frau in Sachen Pflege und Beauty unbedingt machen?
Jeden Tag? Sich mindestens 30 Min bewegen, bewusst ernähren und sich täglich kleine Auszeiten gönnen. ein herrliches Bad, eine Maske nach der Sauna, eine Pflegepackung für den Körper...

Und was kann man sich Ihrer Meinung nach sparen – was ist ein Beauty-Mythos?
Der Jugendwahn, forever young sein zu müssen, auch noch mit 70 ein faltenfreies Gesicht und Dekolleté haben zu wollen – unmöglich, keine Beauty-Creme der Welt kann das Älterwerden verhindern und die Falten stoppen. Was dagegen wirklich hilft: Nach getaner Arbeit immer wieder entspannen, relaxen und sich viele schöne Momente im Leben gönnen. Das macht schön, strahlend und beinahe alterslos.

Anzeige

Kommentare